Köln schmeißt Ultra-Vorsänger raus: Zwei Jahre Stadionverbot!

AA3I8437

Nach den üblen Beleidigungen und Schmähungen in Richtung von Ex-Nationaltorwart Ron-Robert Zieler (VfB Stuttgart) im Heimspiel vor zehn Tagen hat der 1. FC Köln ein zweijähriges Stadionverbot gegen einen der beiden beschuldigten FC-Fans ausgesprochen. Ihm konnten die Äußerungen aufgrund von Videoaufnahmen eindeutig zugeordnet werden.

Es gilt ab sofort und ohne Bewährung für alle Spiele der Bundesliga, 2. Bundesliga, 3. Liga und den Regionalligen.

Zuvor hatte der 1. FC Köln zwei Verdächtige identifiziert und am Dienstag zu einer Anhörung in der Stadionverbotskommission des Vereins eingeladen. Und schon allein weil der FC den Vorsänger im vorigen Jahr bereits mit einem Stadionverbot auf Bewährung belegt hatte, kam er nun um ein zweijähriges Stadionverbot ohne Bewährung nicht herum. Der Beschuldigte habe zwar "Reue gezeigt", sich beim FC entschuldigt und sich um eine Entschuldigung bei Zieler und seiner Mutter bemüht.

Dem zweiten Tatverdächtigen hätten indes "keine schwerwiegende Beleidigung nachgewiesen werden" können, keine, "die aus Sicht der Kommission ein Stadionverbot gerechtfertigt" hätten.

Der 1. FC Köln habe als Club schnell reagiert und die "nötigen Maßnahmen ergriffen", ließ Thomas Schönig, Leiter der AG Fankultur verlauten. Noch nicht abgeschlossen ist ein Verfahren des Kontrollausschusses des Deutschen Fußball-Bundes gegen den 1. FC Köln wegen des Vorgangs.

Related:

Comments

Latest news

Für die GroKo hat Steinmeier eine klare To-Do-Liste parat
Steinmeier betonte, die neue Koalition habe denselben Kredit verdient, den alle vorherigen Bundesregierungen auch genossen hätten. Die Ernennung des neuen Kabinetts hat Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier für mahnende Worte an die neue Regierung genutzt.

1971, 1989, 2007 - wenn Moskau und London Diplomaten rauswerfen
May erklärte, der russische Staat trage die Schuld für die versuchte Ermordung des Ex-Spions Skripal und seiner Tochter. Das Außenministerium in Moskau bezeichnete die angekündigten Maßnahmen als "beispiellose grobe Provokation".

US-Schüler protestieren vor dem Weißen Haus
In den USA wollen am Mittwoch Tausende Schülerinnen und Schüler mit einem Streik gegen die Waffengewalt im Land protestieren. Nach dem Massaker am Valentinstag war in Florida und weit darüber hinaus eine Protestbewegung von Schülern entstanden.

Frankreich droht IT-Riesen Apple und Google mit Gerichtsklagen
Frankreich wird Apple und Google wegen potenziell unlauterer Vertragsabschlüsse mit Startups sowie Entwicklern anklagen. Laut Wirtschafts- und Finanzminister Bruno Le Maire bürden die beiden Tech-Riesen Start-ups zu hohe Kosten auf.

Dobald Trump feuert Außenminister Rex Tillerson
In der Vergangenheit war es wiederholt zu Meinungsverschiedenheiten zwischen Trump und Tillerson gekommen. Die Entwicklung reiht sich ein in eine Reihe zahlreicher Personalwechsel in den vergangenen Monaten.

Other news