Pfleger sticht auf Frau ein und stürzt sich dann in den Tod

Anschließend stürzte sich der Mann aus dem Fenster und starb

Bisherigen Ermittlungen zufolge betrat der 59-Jährige, bei dem es sich um einen Pfleger des Hauses handelte, ein Patientenzimmer.

Die Kriminalpolizei ermittelt in Zusammenarbeit mit der Staatsanwaltschaft Dresden. Die Frau wurde sofort medizinisch versorgt und befindet sich gegenwärtig in einem Dresdner Krankenhaus. Kurz darauf zückte er eine Messer und stach damit auf eine 37-jährige Besucherin ein. Nach der Attacke stürzte sich der Pfleger aus einem Fenster und verstarb wenig später.

Das Motiv und die Hintergründe zu der Tat sind noch unklar.

Related:

Comments

Latest news

Die neuesten Slots mit den größten Gewinnen!
Dadurch werden eine Menge neue Gewinnkombinationen erschlossen, was die Spannung beim Spielen fortwährend steigen lässt. Ständig kommen neue Spielautomaten auf den Markt, die mit unterschiedlichen Boni und Features zu überzeugen versuchen.

#MeToo bei GZSZ: Sexuelle Belästigung wird Thema
Damit ist er derjenige, der am längsten von allen Schauspielern dabei ist - und bisher ist auch noch kein Ende in Sicht. Diese Möglichkeit besteht immer, aber natürlich erfordert das manchmal einiges an Überwindung".

Studie: Privatschulen sind nicht besser
Zu diesem Ergebnis kommt eine Studie im Auftrag der Friedrich-Ebert-Stiftung, über die die Wochenzeitung "Die Zeit" berichtet. In den Fächern Deutsch, Mathematik und Englisch seien Schüler an Privatschulen demnach zwar bis zu einem halben Jahr voraus.

Viele Riester-Verträge liegen auf Eis
Von den rund 16 Millionen Verträgen seien 3,3 Millionen ruhend gestellt, berichtete die "Rheinische Post" (Donnerstagsausgabe). Bei der Riester-Rente gelte: "Wer hat, dem wird gegeben".

Demonstration gegen rechte Verlage
Die rechtsgerichtete Wochenzeitung "Junge Freiheit" (JF) hatte in der Vorwoche ihre Teilnahme an der Buchmesse zurückgezogen. Dabei wird der Leipziger Buchpreis zur Europäischen Verständigung an die norwegische Autorin Åsne Seierstad verliehen.

Other news