UEFA-Verfahren wegen Katze

Der rot getigerte Störenfried lief einige Male die Torauslinie auf und

Hintergrund: Bei Istanbuls 1:3-Heimpleite im Rückspiel gegen den deutschen Rekordmeister sorgte eine Katze für Belustigung, als sie in der 50. Minute plötzlich am Spielfeldrand herumflitzte. Die Partie wird unterbrochen.

Was an Harmlosigkeit nicht zu überbieten ist, ist für die Uefa-Spaßbremsen ein Verstoß gegen Artikel 16.1 des Disziplinarkatalogs.

In einer Aussendung heißt es, dass Besiktas wegen "unzureichender Organisation" angezeigt wird, weil einem Tier erlaubt wurde, das Spielfeld zu betreten. Der Klub wurde darüber hinaus auch wegen Richtung Spielfeld geworfener Gegenstände aus dem Fan-Sektor und dem Blockieren von Stiegenaufgängen angezeigt. Die Fälle werden am 31. Mai verhandelt.

Die Bayern besiegten Besiktas mit 3:1 und sicherten sich somit ihr Ticket fürs Viertelfinale. Auf dem offiziellen Twitter-Account der Münchner wurde die Katze zum "Player of the Match" gewählt.

Über die Katze amüsierten sich auch die Spieler des FC Bayern: "Ich weiss nicht, wie viele Katzen hier im Stadion zu Hause sind". Es war schon ein komischer Moment. "Ich habe einen Hund, den hätte ich eingefangen. Deshalb waren wir dann froh, als sie den Sprung über die Werbebande geschafft hat". "Mit Katzen kenne ich mich nicht so gut aus", sagte er.

Related:

Comments

Latest news

Neuer Münchener Rück-Chef rollt Angriffsplan aus
Trotz des Gewinneinbruchs konnte die Munich Re dank ihres dicken Kapitalpolsters die Dividende stabil bei 8,60 Euro halten. Von Ergo erwartet Wenning in diesem Jahr 250 bis 300 (2017: 273) Millionen Euro Gewinn, 2020 sollen es 530 Millionen sein.

Siemens verkauft Healthineers-Aktien zu 28,00 Euro
Auf Basis des zunächst genannten Maximalpreises wäre Healthineers insgesamt mit 31 Milliarden Euro bewertet worden. Nach dem Börsengang und sofern die Mehrzuteilungsoption auch ausgeübt wird, sinkt ihr Anteil auf 17,38 Prozent.

Datenschutz - Whatsapp gibt vorerst keine Daten an Facebook weiter
Die Grundverordnung sieht außerdem vor, dass die Datenweitergabe nicht mehr an die Nutzung eines Dienstes gekoppelt sein darf. Danach solle die Weiterleitung nur erfolgen, wenn sie mit den Anforderungen der Datenschutzgrundverordnung konform gehe.

Sperre: Vodafone legt Berufung ein
Wie das Unternehmen nun laut diversen Medienberichten mitteilte, ist außerdem Berufung gegen die Entscheidung eingereicht worden. Mit der Sperrung der Domain "kinox.to" kam Vodafone Kabel einer einstweiligen Verfügung des Landgerichts München nach.

Kinder sind immer noch zu dick
Als positiv werten die Forscher, dass der Hang zum Übergewicht - wenn auch auf hohem Niveau - gestoppt wurde. Das Robert-Koch-Institut macht für das höhere Körpergewicht unter anderem Bewegungsmangel verantwortlich.

Other news