Android Wear ist jetzt Wear OS by Google

Android Wear ist jetzt Wear OS by Google

Google hat sein Betriebssystem für Smartwatches und Wearables offiziell umbenannt. Insgesamt sollten rund 30 Prozent der Android-Wear-Geräte mit einem iOS-Betriebssystem von Apple genutzt werden.

Weitere Änderungen hat Google vorerst nicht angekündigt. Der neu Brand findet sich lediglich in einem Claim in der oberen linken Ecke wie auch ganz unten auf der Site, wo es heisst, Wear OS verstehe sich mit Android ab Version 4.4 respektive iOS 9.3 oder höher. Eventuell geht es dabei auch um die Vermarktung, ein iPhone-Nutzer würde eventuell mehr auf Wear OS by Google und weniger auf Android Wear anspringen.

Mit dem neuen Namen möchte Google diese Entwicklung würdigen.

Google hat die nächste Neuerung für eines der eigenen Betriebssysteme parat, ab sofort gibt es kein Android Wear mehr.

Eine Liste aller Smartwatches, welche mit dem Wear-OS-Betriebssystem ausgestattet werden hat Google bereits über den eigenen Blog veröffentlicht.

Am 18. März 2014 - also vor fast genau vier Jahren - hat Google sein Uhren-System auf der Google I/O erstmals der Öffentlichkeit präsentiert. Für Sportler bietet das System zudem viele Fitness-Funktionen.

Related:

Comments

Latest news

Deswegen solltest du dein iPhone X und iPhone 8 nicht kabellos aufladen
Auf diese Weise initiiert die Wireless-Charging-Station zahlreiche Ladungen, welche die Lebenszeit des Akkus dramatisch senken. Mit dem iPhone X , iPhone 8 und iPhone 8 Plus gibt es erstmals die Möglichkeit, Apple-Smartphones induktiv ohne Kabel zu laden.

Dramatischer Zwischenfall in Köln: Über 40 Verletzte bei Unfall mit Straßenbahn
Womöglich verändere sich die Zahl der Verletzten noch. - dpaKaty Perry gibt 19-Jährigem ersten Kuss Los Angeles. Wenn sich das bewahrheiten würde, wären die Verkehrs-Betriebe tief erschüttert.

Straßenbahnunfall in Köln mit mehr als 40 Verletzten: Ein Fahrer wohl alkoholisiert
Bei dem Strassenbahn-Auffahrunfall in Köln mit mehr als 40 Verletzten ist einer der beteiligten Fahrer wohl alkoholisiert gewesen. Der Vorfall werde intern aufgeklärt. "So etwas gab es bei der KVB nach unserer Erinnerung bisher nicht", hieß es weiter.

Falsche Sorte abgepackt: Hersteller ruft Chips Frisch ungarisch zurück
Bei dem Rückruf handele es sich um eine reine Vorsichtsmaßnahme zum Schutz von Personen, die an einer Milcheiweißallergie leiden. Allergiker sollten bei Kartoffelchips von Funny Frisch der Geschmacksrichtung "ungarisch" derzeit vorsichtig sein.

Der Islam gehört nicht zu Deutschland
Dies bedeute aber nicht, dass man aus falsch verstandener Rücksichtnahme landestypische Traditionen und Gebräuche aufgeben solle. Muslime müssten "mit uns leben, nicht neben oder gegen uns". "Das erreicht man nur, wenn man miteinander spricht".

Other news