Regierung: Myanmars Präsident Htin Kyaw tritt überraschend zurück

Htin Kyaw hat am Mittwoch überraschend seinen Rücktritt erklärt

In Myanmar hat Präsident Htin Kyaw seinen Rücktritt erklärt.

Der 71-Jährige war seit März 2016 Staatsoberhaupt des südostasiatischen Landes.

Inmitten internationaler Kritik wegen der Verfolgung von Muslimen hat Myanmars Friedensnobelpreisträgerin und Regierungschefin Aung San Suu Kyi einen ihrer engsten Vertrauten verloren. Die Friedensnobelpreisträgerin hatte ihm zu dem Amt verholfen, weil ihr selbst auch nach der formellen Abschaffung der Militärherrschaft aus Verfassungsgründen der Weg zur Präsidentschaft versperrt blieb.

Während der knapp zwei Jahre seiner Präsidentschaft stand Kyaw im Schatten der 72-jährigen Suu Kyi.

Nach der Verfassung muss das Parlament nun innerhalb von sieben Werktagen einen neuen Präsidenten wählen.

Diese Nachricht wurde am 21.03.2018 im Programm Deutschlandfunk gesendet. Zu Suu Kyi stand er auch noch, als ihr Ruf weltweit wegen ihres langen Schweigens zur Rohingya-Krise litt. Aus Furcht vor Gewalttaten der Armee sind etwa 700 000 Angehörige der muslimischen Minderheit der Rohingya ins Nachbarland Bangladesch geflohen. Deshalb galt er nach dem Ende der Militärdiktatur und dem Wahlsieg der NLD als logische Wahl für den Präsidentenposten. In ihrem Kabinett besetzt das Militär mehrere Schlüsselministerien wie das Innen- und das Verteidigungsressort. Zudem gewann Armeechef Min Aung Hlaing (61) in den vergangenen Monaten erheblich an Einfluss. Keine Partei - auch nicht die Suu Kyis NLD - stellte zur Parlamentswahl im November 2015 muslimische Kandidaten auf. Die Vereinten Nationen sprechen von "ethnischer Säuberung".

In den vergangenen Monaten gab es mehrfach Spekulationen über den Gesundheitszustand des bisherigen Präsidenten Kyaw. Der Intellektuelle, Sohn eines bekannten myanmarischen Dichters, ist mit Suu Kyi seit der gemeinsamen Kindheit befreundet. Allerdings könnte dies auch damit zusammenhängen, dass dabei kritische Fragen zum Vorgehen gegen die Muslime erwartet wurden.

Related:

Comments

Latest news

Trainer soll 40 Mädchen missbraucht haben
Im Zuge des Ermittlungsverfahrens wurden die Eltern der Kinder kontaktiert, die an seinen Schwimmkursen teilgenommen hatten. Ein Schwimmlehrer aus Südbaden soll über mehrere Jahre hinweg Dutzende Kinder sexuell missbraucht haben.

Staatsanwalt: Ex-Bayern-Star Alonso soll 5 Jahre ins Gefängnis
Dem ehemaligen spanischen Weltmeister Xabi Alonso droht wegen möglicher Steuerhinterziehung eine langjährige Gefängnisstrafe. Zuletzt waren Gerüchte laut geworden, dass Champions-League-Sieger Real Madrid großes Interesse an Lewandowski habe.

Gaddafis Schatten über Sarkozy: Festnahme
Gegen mehrere weitere Personen und Sarkozy-Vertraute, die in die Affäre verwickelt sein sollen, laufen Ermittlungsverfahren. Dann tauchen auch wieder Korruptionsvorwürfe im Konnex mit Waffenverkäufen an Pakistan und Saudi-Arabien 1995 auf.

Gewollte Überforderung von Soldaten
Sechs Soldaten der Staufer-Kaserne mussten im Januar einen Geländelauf wegen körperlicher Erschöpfung oder Verletzung abbrechen. Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen hatte die Vorgänge als "abstoßend und widerwärtig" bezeichnet.

Online Casinos – wie finde ich einen guten Anbieter?
Deshalb sollte man sich vorab ein wenig informieren und sich überlegen, welche Spiele einen besonders interessieren. Viele Online Casinos bieten die Möglichkeit das Spielangebot in Teilen kostenlos vorab zu testen.

Other news