Dogan Holding verkauft "Hürriyet" und CNN Türk an Erdogan-nahe Gruppe

Er-Dogan: Die türkische Dogan Holding verkauft ihre Mediensparte mit der Tageszeitung Hürriyet sowie dem Nachrichtensender CNN Türk an die Erdogan-nahe Demirören-Gruppe, berichtet Reuters unter Berufung auf einen Demirören-Vertreter. Damit fallen als bisher relativ liberal einschätzte Medien in die Hände eines als regierungstreu geltenden Konzerns. Die Gruppe mit Namen Demirören Holding hatte bereits vor mehreren Jahren die Zeitungen Milliyet und Vatan übernommen. Beide Blätter fahren seither einen Kurs pro Erdogan und pro islamisch-konservativer Regierungspartei AKP.

Der 80-jährige Dogan-Gründer Aydin Dogan gilt als Teil des säkularen Establishments der Türkei. Das Unternehmen bestreitet dies. 2009 wurde Dogan Media eine Strafe von 2,5 Milliarden Dollar wegen angeblich ungezahlter Steuern aufgebrummt.

Related:

Comments

Latest news

"Akzeptable" Handels-Lösung — EU und USA
Vor ihrer Abreise hat Malmström erklärt, sie wolle eine komplette Ausnahmeregelung für alle 28 Länder der EU erreichen. Diese Länder hätten ihre Produkte in den USA unter Wert verkauft, erklärte das Ministerium zur Begründung.

Mediendirektor des Vatikan tritt zurück
In der vergangenen Woche war zu einer heftigen Kontroverse um den päpstlichen Kommunikationschef gekommen. Bei der Buchvorstellung hatte Vigano nur die ersten beiden Absätze des Briefes verlesen.

Millionen Euro Kindergeld werden ins Ausland überwiesen
Das war fast zehnmal mehr als noch im Jahr 2010, aber weniger als im Jahr 2016 (rund 414 Millionen Euro). Doch die Zahlungen auf Auslandskonten weisen noch lange nicht auf einen Missbrauch des Kindergelds hin .

Die Siberian Health Company
Und schließlich die Chronobiologie, die die biologischen Rhythmen und ihre Verbindung zur menschlichen Gesundheit erforscht. Das Unternehmen gründete im Jahr 2007 eine weitere Produktionsstätte, die bis 2010 erweitert und modernisiert wurde.

So finden Sie die besten Casinos mit Bonus und ohne Einzahlung
Dabei wird lediglich ein gewisser Betrag auf dem Kundenkonto gutgeschrieben und dem Neukunden zur freien Verfügung gestellt. Der Neukunde erhält die Möglichkeit, eine gewisse Anzahl von Spielen ohne den Einsatz von eigenem Geld auszuprobieren.

Other news