U-Bahnen und Straßenbahnen in Frankfurt stehen still

Heute ist Schluss mit lustig! Versinkt Frankfurt im Verkehrschaos?

Frankfurt/Main - Ein Warnstreik im öffentlichen Nahverkehr hat am frühen Morgen in Frankfurt am Main begonnen. Weil der Streik den Tag über dauern soll, rechneten die beiden Unternehmen TraffiQ und Verkehrsgesellschaft Frankfurt am Main (VGF) erst für morgen wieder mit einem planmäßigen Verkehr. Zu dem Ausstand hat die Gewerkschaft Verdi aufgerufen.

Gleichzeitig ist während der gesamten Osterferien der S-Bahn-Tunnel im Frankfurter Zentrum wegen Bauarbeiten gesperrt. So würden im Nahverkehrsnetz große Lücken entstehen. Sie können allerdings nicht als Ersatz für innerstädtische Bahnlinien dienen, die pro Zug mehreren hundert Fahrgästen Platz bieten.

Die Gewerkschaft ver.di hat die Beschäftigten zum Warnstreik aufgerufen. Zudem soll es in Offenbach stundenweise zu Streikaktionen kommen.

Ein großes Chaos blieb nach Angaben des Rhein-Main-Verkehrsverbundes (RMV) zunächst aus. Allerdings seien die Busse in der Innenstadt sehr voll, während auf der anderen Seite viele Menschen zu Fuß oder mit dem Rad unterwegs seien.

Den Betrieb aufgenommen haben die Linien OF-108 und OF-120.

Related:

Comments

Latest news

Zwei lebensgefährlich Verletzte nach Bränden im Ruhrgebiet
Zuvor hatte wohl eine Nachbarin vergeblich versucht in die brennende Wohnung zu gelangen, um der Frau zu helfen. Nach anderthalb Stunden konnten die anderen Bewohner des Hauses wieder in ihre Wohnungen zurückkehren.

Immer weniger Straftaten in der Schweiz
Gegenüber dem Vorjahr nahmen diese erneut um 6 Prozent ab, was einer Reduktion von über 19 200 Straftaten entspricht. An zweiter Stelle steht mit Genf ein weiterer Stadtkanton, wo 1000 Einwohnern 102,8 Straftaten gegenüberstehen.

Multiplayer kosten
Die Spieler fürchten jedoch, dass dann ein Spiel immer mehr Pay-to-Win Elemente besitzt und damit nicht mehr interessant ist. Die ersten Bugs werden bereits erwartet und man hofft viele zu finden damit sie bis 2018 ausgemerzt werden können.

Glücksspielverhalten und Gewinn der Casinos
Besonders positiv: Jugendliche spielen auch immer weniger – 2015 „zockten“ 14,6 Prozent, 2013 noch 15,8 Prozent. Circa 0,8 Prozent der Befragten haben ein echtes Problem mit ihrem Spielverhalten und sollten sich professionelle Hilfe suchen.

Fußball-Wetten in Europa
Es gibt zunehmend Gelegenheit für die europäischen Fußball-Fans auf ihre Lieblings-Teams oder Spiele zu setzen. Zwei der größten E-Wallets kommen in Form von Skrill (offiziell als MoneyBookers bekannt) und Neteller.

Other news