Mittelerde Schatten des Krieges: Mikrotransaktionen werden vollständig entfernt - Überarbeitung der Schattenkriege

6 Monate nach Release schafft Shadow of War die Mikrotransaktionen

Das Thema Mikrotransaktionen in Spielen scheint immer mehr Publishern inzwischen ein eher unangenehmes Thema zu sein, sodass nun auch Warner Bros. einen Rückzieher macht und diese aus ‚Mittlerde: Schatten des Krieges' entfernen wird.

Die Entwickler betonten im Weiteren, dass der Fokus des Nemesis-Systems stets darauf gelegen hatte Beziehungen mit den persönlichen Verbündeten und Feinden in einer dynamischen, offenen Spielwelt zu erschaffen. "Während der Kauf von Orks auf dem Markt direkter ist und zusätzliche Spieleroptionen bietet, haben wir erkannt, dass dies das Herz unseres Spiels, das Nemesis-System, untergraben könnte". Durch die Mikrotansaktionen verpasst man die Spielergeschichten, die man normalerweise selbst erschaffen würde und es kompromittiert diese Geschichten, wenn man nichts kauft. Allein der Umstand, dass man sich bewusst ist, dass man die Mikrotransaktionen kaufen kann, reduziert die Immersion in die Spielwelt und entfernt die Herausforderung eine eigene Armee und Festungen aufzubauen. Um das Kernversprechen des Nemesis-Systems vollständig wiederherzustellen, werden wir Gold, War Chests und den Markt dauerhaft aus Schatten des Krieges entfernen. Das bedeutet, dass die Option, Gold mit echtem Geld zu kaufen, und die Möglichkeit, Ork-Anhänger aus War Chests zu gewinnen, entfernt wird. Ab dem 8. Mai 2018 wird man kein Gold mehr gegen Echtgeld kaufen können (FAQ-Bereich). Die Spieler werden einige Zeit haben, um ihr ungenutztes Gold auszugeben. Übrig gebliebenes Gold wird nach der Entfernung des Marktplatzes in In-Game-Gegenstände umgewandelt. Bei den "Schattenkriegen" muss man zum Ende der Kampagne die eigenen Festungen gegen Saurons Gegenangriffe verteidigen. "Für Spieler, die mit diesen fortwährenden Festungsverteidigungsmissionen fortfahren möchten, steht das Endlose Belagerungs-Update, das letzten November veröffentlicht wurde, weiterhin zur Verfügung". Darüber hinaus wird man noch einige andere Updates vornehmen, darunter bei Shadow Wars, das mit neuen erzählerischen Elementen ergänzt wird und so eine zusammenhängende Erfahrung gewährleistet. Das (kostenlose) Update soll am 17. Juli 2018 erscheinen.

Related:

Comments

Latest news

Nach "Honks"-Tweet gegen VfL Osnabrück Drittligist kontert AfD-Storch aus"
Umgehend twitterte die stellvertretende Fraktionsvorsitzende der AfD-Bundestagsfraktion und wetterte gegen den Nordclub. Mannschaft und Vereinsführung des Drittligisten trugen beim Spiel gegen Hansa Rostock T-Shirts mit diesem Slogan.

Netanjahu setzt Übereinkunft mit UNHCR zu afrikanischen Einwanderern aus
Gesprochen wurde davon, dass sie möglicherweise nach Ruanda und Uganda abgeschoben würden, die dem aber widersprachen. Rund die Hälfte von ihnen sind Kinder, Frauen oder Männer mit Familien, denen keine unmittelbare Abschiebung droht.

Fünf Bayern-Profis in Sevilla von Gelbsperren bedroht
Und Heynckes weiß ja, wie's geht - wenngleich ein neuerlicher Titeltriumph für ihn eine "absolute Sensation" wäre. Bloß nicht wieder Adios: Triple-Trainer Jupp Heynckes soll eine schmerzhafte Bayern-Serie beenden.

Nur mal kurz tanken: Vater vergisst seine Töchter an der Rastanlage
Ein Mann hat nun seine beiden Töchter auf einer Rastanalage zurückgelassen - offenbar ohne es überhaupt mitzubekommen. Die Mädchen informierten die Autobahnpolizei und eine nervenaufreibende Suche begann, inklusive offizieller Fahndung.

Teslas Aktienkurs fällt um 8 Prozent - misslungener Aprilscherz
Der Scherz hat damit aber wenig zu tun. "Und zwar in einem Ausmaß, das ihr nicht glaubt", so Musk via Twitter. Bis Dienstag Abend fiel die Aktie von Tesla Börsen-Chart zeigen um weitere 6 Prozent auf 250 Dollar.

Other news