Englands früherer Captain Ray Wilkins ist tot

Der englische Ex Nationalspieler Ray Wilkins ist gestorben

Ein schwerer Verlust erschüttert die Sportwelt: Ray Wilkins ist verstorben!

Der ehemalige englische Fußball-Teamkapitän Ray Wilkins ist mit 61 Jahren verstorben. Für die Briten zählte "Butch" zu den beliebtesten Kickern des Landes.

Das teilte der "FC Chelsea" mit. "Ruhe in Frieden Ray, du wirst schrecklich vermisst werden", schrieb der Verein auf Twitter.

Wilkins trug insgesamt 84-mal das Trikot der Nationalmannschaft und spielte in seiner großen Karriere unter anderem für Manchester United, den AC Mailand, Paris St. Germain, die Glasgow Rangers und die Queens Park Rangers. "Unsere Gedanken sind bei deiner Familie und Freunden", schrieb David auf Instagram.

Auch David Beckham (42) trifft Rays Ableben wie ein Schlag - der Torjäger sah in ihm ein Idol!

Related:

Comments

Latest news

Gutachter der Bundesärztekammer stellten 2017 rund 2200 Behandlungsfehler fest
Ideal ist es, sich von einer vertrauten Person begleiten zu lassen, die einem den Rücken stärkt und das Gespräch protokolliert. Bei 19,5 Millionen Klinikbehandlungen und einer Milliarde Arztkontakten bewege sich die Fehlerzahl "im Promillebereich".

Spider-Man wird am 7. September 2018 exklusiv für PlayStation 4 erscheinen
Angeblich soll aber intern bereits ein Release-Termin bekannt sein, der einfach noch nicht offiziell gemacht wurde. Sobald die Informationsflut zu Spider-Man einsetzt, werden wir euch selbstverständlich auf dem Laufenden halten.

Beginn der Regierungskonsultationen in Italien
Rund einen Monat nach den Parlamentswahlen haben in Italien die Regierungskonsultationen von Präsident Mattarella begonnen. Zusätzlich will er mit seinem Amtsvorgänger Napolitano und den Vorsitzenden der beiden Kammern des Parlaments sprechen.

Andreas Scheuer: Twitter-User lachen über die Funkloch-App von Andreas Scheuer
Die entsprechenden Daten sammelt die Bundesnetzagentur und veröffentlicht jährlich einem Bericht über die Mobilfunknetzabdeckung. Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer hält den Zustand des hiesigen Mobilfunknetzes "für eine Wirtschaftsnation untragbar ".

Österreichs Regierung plant Kopftuchverbot für kleine Mädchen
Zuvor wird noch ein Rechtsgutachten eingeholt. "Es ist sicherlich eine symbolische Handlung", meinte Faßmann persönlich dazu. Der Kanzler begründet sein Vorhaben damit, dass man jeder Entwicklung von Parallel-Gesellschaften entgegenwirken wolle.

Other news