Kate Hudson wieder schwanger: "Mir ging es nie schlechter"

Baby-Überraschung Kate Hudson erwartet ihr drittes Kind

US-Schauspielerin Kate Hudson (38, "Almost Famous") erwartet ihr drittes Kind.

Dieses süße Geheimnis trägt Kate Hudson (38) schon eine Weile mit sich herum!

Auf Instagram postete die Schauspielerin ein Video ihrer Babyparty, auf der auch das Geschlecht des Kindes bekanntgegeben wurde. "Mir ging es nie schlechter", gibt Hudson in dem Posting zu: "Es war das schlimmste erste Trimester aller meiner Kinder". (.) Wenn ihr mich gesehen habt, als ich unterwegs war, habe ich gelächelt und nur so getan als wäre alles super. Sie habe die Schwangerschaft so lange wie möglich verheimlicht. Es ist verdammt schwer, es zu verstecken und irgendwann ist es anstrengender, als einfach die Wahrheit zu sagen. Die ganze Familie sei "völlig begeistert" über den Zuwachs. "Ein kleines Mädchen ist auf dem Weg zu uns..." Aus vorherigen Beziehungen hat sie schon ihre Söhne Ryder, 14, und Bingham, 6. "Seine Stiefschwestern sind meine besten Freundinnen, wir sind also schon seit mehr als einer Dekade im selben Freundeskreis", schrieb die hübsche Blondine vor einigen Monaten auf Instagram.

Related:

Comments

Latest news

American Airlines bestellt 47 "Dreamliner"
American wird mit diesen Flugzeugen die älteren Boeing 767, Airbus A330 und Boeing 777-200 ersetzen. Die neuen Boeing 787-8 sollen ab 2020 ausgeliefert werden und die Boeing 787-9 ab dem Jahr 2023.

Köln soll an Rapid-Kicker interessiert sein
Der Sportdirektor hat im Moment eine schwierige Aufgabe, denn er muss seinen Kader zweigleisig planen. Vor allem Sportchef Armin Veh soll von dem österreichischen Nationalspieler angetan sein.

Berichte über viele Tote bei Luftangriffen auf Duma
Die Dschaisch al-Islam hatte es im Gegensatz zu anderen Rebellen abgelehnt, in Gebiete im Norden Syriens gebracht zu werden. Unter den 40 Todesopfern seien mehrere Kinder, teilte die Syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte mit.

2,7 Millionen EU-Bürger von Daten-Skandal betroffen
Die Neuerungen werden zunächst in den USA eingeführt und sollen in den kommenden Monaten auf den Rest der Welt ausgeweitet werden. Am Freitag wurde darüber hinaus bekannt, dass Facebook schon vor zweieinhalb Jahren über den Datenverlust informiert worden war.

Nach Absturz von 'SpaceShipTwo': Test von Nachfolger erfolgreich
Vierzehn Kilometer über dem Boden wurde die "VSS Unity" ausgeklinkt und zündete wenig später für zirka 30 Sekunden die Motoren. Der exzentrische Firmengründer Richard Branson schrieb dazu auf Twitter: "Der Weltraum fühlt sich nun verlockend nah an".

Other news