Apple wird jetzt weltweit mit 100 Prozent erneuerbarer Energie versorgt

New Apps Released By Year

Ausserdem habe man neu weitere Zulieferer dazu gebracht, sich zu verpflichten, ihre gesamte Apple-Produktion mit 100 Prozent sauberer Energie zu betreiben. Damit hat Apple insgesamt schon 23 Zuliefererfirmen unter diesem 100%-Öko-Energieziel vereint.

"Wir wollen die Welt besser hinterlassen, als wir sie vorgefunden haben". CEO Tim Cook hatte die Managerin 2013 zur obersten Umweltbeauftragten gemacht. Mehr als zwei Drittel der Treibhausgasemissionen gehen auf die Produktion zurück.

Dabei arbeitet der iPhone-Hersteller auch mit Partnern wie Energieunternehmen zusammen und setzt auf ein breites Spektrum an Energiequellen.

So hat beispielsweise Google om letzten Jahr genug Erneuerbare Energie eingekauft, um den weltweiten Energiebedarf des Unternehmens abzudecken.

Apple betreibt derzeit weltweit 25 Projekte im Bereich erneuerbare Energien mit einer Gesamtleistung von 626 Megawatt. Im Jahr 2017 wurden so 286 Megawatt Solarstrom erzeugt, ein Rekordjahr. Außerdem befinden sich 15 weitere Projekte im Bau. Konzerne wie Apple, Wal-Mart und Alphabet (Google) zählen mittlerweile zu den größten Abnehmern von Ökostrom im Land und treiben so den Ausbau von erneuerbaren Energieformen, wie Wind und Solar, voran. Eines dieser Projekte ist auch der neue Apple-Hauptsitz in Cupertino, der zu 100 Prozent mit erneuerbarer Energie aus verschiedenen Quellen betrieben wird, darunter eine 17-Megawatt-Solaranlage auf dem Dach (Bild) und 4-Megawatt-Biogas-Brennstoffzellen, gesteuert von einem Mikronetz mit Batteriespeichern. Was hier nicht benötigt wird, speist Apple in das öffentliche Stromnetz ein. Dies entspricht dem Energieverbrauch von 17'906 Haushalten in North Carolina.

Related:

Comments

Latest news

Trumps Heimatschutzberater Bossert erklärte Rücktritt
Der personelle Wechsel erfolgte nur einen Tag nach dem Amtsantritt von Trumps neuem Nationalen Sicherheitsberater John Bolton . Bossert hatte am Wochenende in einem Interview mit dem Sender ABC einen Vergeltungsschlag nicht ausgeschlossen.

FC Bayern winken gegen Sevilla 7,5 Millionen Euro Prämie
Der sechste Triumph in der Königsklasse brächte noch einmal 15,5 Millionen Euro (Finale: elf Millionen). Wie alle anderen 31 Teilnehmer kassierten die Bayern eine Startprämie in Höhe von 12,7 Millionen Euro.

China will seine Märkte weiter öffnen
Die Bereiche für Kooperation zwischen den Finanzmärkten in China und anderen Ländern sollten vergrößert werden, sagte Xi. Allerdings gibt es widersprüchliche Signale auf beiden Seiten über ihre Gesprächsbereitschaft und mögliche Konzessionen.

US-Tech-Konzerne warnen Trump-Regierung vor Strafzöllen gegen China
Die gegenseitigen Zölle würden angepasst, und ein Abkommen zu geistigem Eigentum werde erreicht, erklärte der Präsident. Bei einem Wirtschaftsforum auf der südlichen Insel Hainan sprach Xi von einer "neuen Phase der Öffnung".

MDR darf Aufnahmen aus Bio-Hühnerställen verbreiten
Filmaufnahmen, die Tierschützer in zwei Hühnerställen der Bio-Eierproduktion gedreht hatten, in die sie zuvor eingedrungen waren. Das Informationsinteresse der Öffentlichkeit sei in diesem Falle aber höher zu bewerten als die Rechte des Erzeugerbetriebs.

Other news