Bill Cosby wird als "Vergewaltiger" beschimpft

Polizisten führen eine Demonstrantin ab die sich Cosby vor dem Gericht in den Weg gestellt hatte

Norristown.Kurz vor dem geplanten Beginn des neu aufgelegten Strafprozesses gegen US-Entertainer Bill Cosby (80) wegen sexueller Nötigung ist es am Gericht zu einem Zwischenfall gekommen.

Verzögert durch einen Zwischenfall und Zweifeln an der Jury hat die Neuauflage des Strafprozesses gegen den US-Entertainer Bill Cosby wegen sexueller Nötigung begonnen.

Die Frau schrie ihm "Bill Cosby, Vergewaltiger!" ins Gesicht. Ursprünglich hatten am Morgen (Ortszeit) Anklage und Verteidigung ihre Eröffnungserklärungen an einem Gericht in Norristown im US-Bundesstaat Pennsylvania abgeben wollen. Der vorsitzende Richter entschied, mit einem Einspruch der Verteidigung anzufangen.

Ihr nackter Oberkörper war unter anderem mit den Worten "Vergewaltiger" beschrieben. Die Aktivistin wurde innerhalb kürzester Zeit von der Polizei festgenommen. Cosby musste umkehren und in seinem Auto warten, bis sich die Lage beruhigte.

Die Staatsanwaltschaft des Montgomery County gibt an, dass es bei bei der Nackt-Demonstrantin um eine 39-jährige Frau aus New Jersey handelt. Ihr werde Ruhestörung vorgeworfen, bei Verurteilung drohe ihr eine Geldstrafe.

Zum Strafprozess in Philadelphias Vorort Norristown, das nicht weit entfernt von Cosbys Wohnhaus liegt, versammelte sich am Montag auch eine kleine Gruppe von Cosby-Gegnern und -Unterstützern. Auf Schildern und mit lautstarken Rufen forderten sie Gerechtigkeit für Klägerin Andrea Constand bzw. für Cosby.

Bereits vor einigen Tagen hatte Cosbys Verteidigung per Antrag darum gebeten, einen Juror seines Postens entheben zu lassen, der den Entertainer vor Jury-Kollegen als schuldig bezeichnet haben soll. Dieser habe ausgeräumt werden können, sagte der Richter danach. "Ich beschütze das Wesen dieses Prozesses und stelle sicher, dass er fair und unabhängig ablaufen kann". Nun sollen alle Beteiligten befragt werden.

Auch bei der Neuauflage des Prozesses geht es um die Frage, ob Cosby Andrea Constand an einem Abend im Jahr 2004 mit Tabletten betäubt und sich an ihr vergangen zu haben.

Neben neuen Geschworenen gibt es auch neue Verteidiger für Cosby. "Wir lassen das jetzt erst mal zu und schauen dann, wie wir weiter vorgehen können", sagte O'Neill. Der Schauspieler, der in den Achtzigerjahren mit der "Bill Cosby Show" weltberühmt geworden war, weist die Anschuldigungen zurück.

Related:

Comments

Latest news

Islamfeindlicher Tweet CSU fordert von Storch nach Münster-Tweet zum Rücktritt auf
SPD-Vizechef Ralf Stegner bezeichnete die im Kurzbotschaftendienst Twitter verbreiteten Einlassungen dort als "ekelhaft" und "widerlich".

Brandenburg: Vermisste Ruder-Olympiasiegerin Brigitte Ahrenholz tot aufgefunden
Nachdem die Polizei vermutet, dass Ahrenholz etwas zugestoßen sein könnte, setzten die Beamten zwei Personenspürhunde ein. Die Todesursache ist noch ungeklärt, es gibt jedoch keine Hinweise auf Fremdeinwirkung, wie die Behörden mitteilten.

DAX startet im Plus - Deutsche Bank vorne
Das weckt Vertrauen bei den Aktionären, dass jetzt die richtigen Schritte ergriffen werden, um den Turnaround zu schaffen. Die Anleger hoffen nun, dass mit der neuen Führungsspitze ein frischer Wind bei der Deutschen Bank einzieht.

Über 800 Lufthansa-Flüge fallen aus
Die Gewerkschaften des öffentlichen Diensts fordern ein Gehaltsplus von sechs Prozent, mindestens aber 200 Euro monatlich mehr. Lufthansa-Personalchefin Bettina Volkens reagierte empört auf die Warnstreik-Eskalation im öffentlichen Dienst.

Horror-Unfall bei der Formel 1: Ferrari-Mechaniker überfahren
Ferrari kassiert für den verpatzen Boxenstopp von Kimi Räikkönen beim Bahrain GP 2018 der Formel 1 eine saftige Geldstrafe. Das aktuelle Sportstudio sehen Sie oben im Video! Der Finne Räikkönen schied wegen des missglückten Reifenwechsels aus.

Other news