Warnstreiks in Bayern behindern Luft- und Nahverkehr

Gewerkschaft weitet Warnstreiks auf deutschen Flughäfen aus

Die Dienstleistungsgewerkschaft Verdi bestreikt im Tarifstreit um die Bezahlung im öffentlichen Dienst unter anderem die Flughäfen in München und Frankfurt/Main, darüber hinaus in Köln und Bremen.

"Die Arbeitgeber haben bislang kein Angebot vorgelegt", sagte Bsirske. An diesem Sonntag beginnt in Potsdam die dritte Verhandlungsrunde, die ein Ergebnis bringen soll. Damit will die Gewerkschaft den Druck auf die Arbeitgeber erhöhen. Mit dem Arbeitskampf werde die Volkswirtschaft massiv geschädigt, kritisierte der Arbeitgeberverband BDA.

Auch am Kölner Flughafen ruht am Dienstag die Arbeit. Die Bürgerinnen und Bürger werden daher gebeten, ihre für Mittwoch beabsichtigten Behördengänge auf einen anderen Tag zu legen. An Flughäfen arbeiten auch nach Privatisierungen noch zahlreiche Beschäftigte der Kommunen. An Flughäfen würden die Bodenverkehrsdienste und teilweise auch die Flughafenfeuerwehr bestreikt.

Verdi und der Beamtenbund dbb, der auch Angestellte vertritt, fordern für die bundesweit 2,3 Millionen Beschäftigten von Bund und Kommunen sechs Prozent mehr Lohn und Gehalt, mindestens aber 200 Euro pro Monat. Es seien aber alle Vorkehrungen getroffen worden, dass der Betrieb reibungslos vonstattengeht.

Von den Warnstreiks betroffen sind den Angaben zufolge vor allem die Stadtwerke (SWU Energie und Netze), die Müllabfuhr (Entsorgungsbetriebe Ulm), das Klärwerk Steinhäule, die Stadtverwaltung Neu-Ulm und die Sparkasse Ulm. "Das wird nicht gelingen, wenn der öffentliche Dienst bei der Tariflohnentwicklung hinter andere Branchen zurückfällt".

Hessen: Bis Freitag sind jeweils eintägige Warnstreiks in unterschiedlichen Region geplant.

Auch im Bürgeramt ist durch den Streik mit größeren Einschränkungen zu rechnen. Laut Oranienburgs Rathaus-Sprecher Gilbert Collé wird auch die Kita "Bäkestrolche" in Schmachtenhagen bestreikt. Bereits vorsorglich waren zuvor wegen des Warnstreiks an dem Flughafen 76 Flüge gestrichen worden. Die Feuerwehr hatte zuvor von 8 Uhr bis 11 Uhr die Arbeit niedergelegt und so für einen Komplettausfall gesorgt. In Bremen fallen tagsüber rund 40 Inlandsflüge aus. Allein die Lufthansa strich 800 Flüge. Mitte März lag die Streikquote bei den Beschäftigten in den 186 Elbkinder-Kitas der Stadt laut Geschäftsführung bei 43 Prozent.

Eltern müssen am Mittwoch wegen eines Streikaufrufs im öffentlichen Dienst wieder mit geschlossenen Kitas im Landkreis Oberhavel rechnen.

Teilnehmer des Streiks werden frühmorgens von Augsburg, Günzburg und Krumbach aus zur zentralen Kundgebung mit Bussen nach München fahren. "Lufthansa ist gar nicht Partei in diesem Tarifkonflikt, dennoch sind vor allem unsere Kunden und wir von den Folgen der Auseinandersetzung betroffen", sagte sie. Auf der Strecke Berlin-Frankfurt wurden in beide Richtungen je 18 von 22 Lufthansa-Flügen annulliert.

Related:

Comments

Latest news

Dulig wird Ostbeauftragter der Partei
Ganze Landstriche drohen zur SPD-freien Zone zu werden, es wird immer schwerer, Mandatsträger zu finden. Eine andere Besteuerung sei ein Weg, um der ungleichen Einkommensverteilung entgegenzuwirken.

Laudamotion und Condor, eine kurze Liaison
Gestern Abend abgesagt wurde nun auch die von Thomas Cook Schweiz geplante Medien- und Agenten-Reise nach Mallorca vom 4. bis 6. Es hatte sich abgezeichnet: Die Thomas-Cook-Fluggesellschaft beendet ihre Vertriebskooperation mit Laudamotion Ende April.

"heute journal": Spinne krabbelt auf Schulter von ZDF-Reporterin Britta Hilpert
Und während der Live-Schalte zu ZDF-Reporterin Britta Hilpert krabbelt der Reporterin eine große Spinne über die rechte Schulter. Doch die Wahlergebnisse rücken bei einer Live-Schalte im ZDF " heute journal " in den Hintergrund.

Freiburgs Trainer Streich muss nach Wutausbruch zahlen
Der DFB hätte ohne Not einen Präzedenzfall geschaffen, "der hoffentlich schnellstens von der FIFA revidiert" werde. Das hat das DFB-Sportgericht am Montag entschieden.

Thomas Tuchel als neuer Paris-Trainer offenbar fix
Seine Verpflichtung soll erst verkündet werden, nachdem PSG den französischen Meistertitel unter Dach und Fach gebracht hat. Wie BILD und SPORT BILD bereits berichtet hatten, stand der 44-Jährige seit längerem bei PSG im Wort.

Other news