Biathlon: Razzia bei IBU sorgt für Spekulationen

Razzia in Österreich Biathlon Bosse im Visier

Resch habe bereits eine Freistellung von ihren Tätigkeiten beantragt. Die IBU werde bei den Untersuchungen voll kooperieren, hieß es.

Die Biathlon-Bosse im Visier der Justiz: Österreichische Ermittler haben den Sitz des Weltverbands IBU durchsucht und bei ihrer Razzia das Augenmerk auf Präsident Anders Besseberg und die deutsche Generalsekretärin Nicole Resch gerichtet. Kommissarisch werde zunächst Exekutiv-Direktor Martin Kuchenmeister als Generalsekretär fungieren. Allerdings befasst sich die federführende Wirtschafts- und Korruptionsstaatsanwaltschaft Wien in der Regel nicht mit Dopingvorwürfen.

"Ein offizieller Grund wird unter Hinweis auf die laufenden Ermittlungen allerdings keiner genannt".

Die Nationale Anti-Doping Agentur (NADA) Austria bestätigte aber der APA am Mittwoch auf Anfrage, dass sie in engem Austausch mit der Wirtschafts- und Korruptionsstaatsanwaltschaft, dem Bundeskriminalamt und der Welt-Anti-Doping-Agentur (WADA) stehe. Aufgrund dieser Auskunft kann davon ausgegangen werden, dass es sich um strafrechtliche Ermittlungen im Zusammenhang mit Anti-Doping-Verstößen handelt.

SN/gepa pictures/ philipp brem Biathlon-Präsident Anders Besseberg.

Die IBU war in der Vergangenheit immer wieder für ihre vermeintlich zu lasche Vorgehensweise im Anti-Doping-Kampf kritisiert worden. So boykottierten zahlreiche Nationen zuletzt beispielsweise das Weltcup-Finale, das die IBU trotz des russischen Dopingskandals im sibirischen Tjumen austragen ließ - obwohl möglicherweise ein Skandal droht. Ob genau diese Standards aber während der Amtszeiten des Norwegers Besseberg (72) und von Resch (42) tatsächlich erfüllt wurden, ist nach den neuesten Erkenntnissen äußerst fraglich.

Unterdessen hat die EU-Kommission wegen des Verdachts möglicher Kartellabsprachen Sportrechtehändler in mehreren EU-Ländern überprüft. Auch die Durchsuchungen in Norwegen seien im Zusammenhang mit Doping erfolgt, berichtete der TV-Sender NRK.

Related:

Comments

Latest news

Bundesregierung: GroKo sucht bei Kabinettsklausur nach gemeinsamer Linie
Scharfe Kritik an den Ergebnissen des Treffens kam von der Linksfraktion. "Also Verantwortung für das Land übernehmen wollen". Die große Koalition gebe keinen Impuls, wie Deutschland seinen Wohlstand sichern könne, sagte Lindner der "Rheinischen Post".

Salif Sane verlässt Hannover 96, Ziel ist die Champions League
Ursprünglich lief sein Vertrag bei Hannover noch bis Sommer 2020, allerdings macht Sane von einer Ausstiegsklausel Gebrauch. Sané bestritt bislang 95 Erstligaspiele für Hannover und erzielte neun Tore.

Wie die EU Verbraucher stärken will
Das solle aber nur das EU-weite Minimum sein: "Den Mitgliedsländern wird es freigestellt, höhere Strafgebühren zu erlauben". Wie ist die rechtliche Lage in Deutschland und anderen EU-Ländern? Deshalb dürfen nur Non-Profit-Organisationen klagen.

Königin Elisabeth II. macht Witz über Donald Trump
Im Gespräch mit dem Umweltaktivisten wird die Queen von den Geräuschen eines Helikopters unterbrochen . Dem verpasste die Queen sogar vor laufender Kamera einen Seitenhieb .

Mutmaßliches Bekennerschreiben zu Brandanschlag auf Moschee
Laut Polizei, seien die Brandsätze allerdings nicht in das Innere gelangt, in dem sich unter anderem zwei Gebetsräume befinden. Die Echtheit des Schreibens ist völlig unsicher, da auf Indymedia jeder Internetnutzer anonym einen Beitrag erstellen kann.

Other news