5,2 Prozent mehr für Telekom-Arbeiter

Telekom und Verdi einigen sich auf Tarifabschluss- mehr Geld für Beschäftigte

Für die Mitarbeiter der Deutschen Telekom gibt es ein Tarifergebnis. Angestellte und Auszubildende erhalten nun ein höheres Entgelt.

Der deutsche Marktführer und die Gewerkschaft Verdi einigten sich in der vierten Verhandlungsrunde auf eine Gehaltssteigerung von 4,8 beziehungsweise 5,2 Prozent in zwei Stufen, wie beide Parteien am Donnerstag mitteilten. Betriebsbedingte Kündigungen sind bis Ende Dezember 2020 ausgeschlossen. Die Laufzeit des neuen Tarifvertrags beträgt 26 Monate. In ihrem ersten Angebot hatte die Telekom 3,7 Prozent mehr Geld für 28 Monate geboten. Die Gewerkschaft hatte zu zahlreichen Warnstreiks aufgerufen.

Telekom und Verdi einigen sich auf Tarifabschluss- mehr Geld für Beschäftigte

Die Verkürzung der wöchentlichen Arbeitszeit in den großen operativen Einheiten der Telekom um zwei Stunden auf 36 Stunden ab dem 1. Januar 2019 wird mit 14 zusätzlichen freien Tagen pro Kalenderjahr umgesetzt. Ein Eintrittsdatum für diese Einigung muss aber noch gefunden werden.

"Wir haben Regelungen getroffen, die zu mehr Sicherheit für die Beschäftigten führen", sagte Verdi-Verhandlungsführer Frank Sauerland. Auch die Verhandlungsführerin der Arbeitgeberseite, Simone Thiäner, äußerte sich zufrieden: "Für uns ist wichtig, dass wir nicht nur über Vergütungsfragen diskutiert haben, sondern auch eine lange Laufzeit vereinbart haben und dass wir über innovative Arbeitszeitmodelle sprechen konnten".

Related:

Comments

Latest news

Samsung Galaxy S9 mit Dualkamera gesichtet
Eventuell ist das als Mini gehandelte S9 eben doch nur ein normales S9 mit Dualkamera. Wo genau die Reise für dieses Gerät hingeht, das wird noch spannend zu sehen sein.

Eintracht: Rönnow-Verhandlungen auf der Zielgeraden
Mit dem Transfer von Rönnow scheint ein Abgang des bisherigen Stammkeepers Lukas Hradecky immer wahrscheinlicher. Gerüchten zufolge soll Hradecky aber bei Bayer Leverkusen und Borussia Dortmund auf der Wunschliste stehen.

Ikeas Trådfri Lampen bekommen endlich Google-Home-Unterstützung
Nun ist das auch direkt für das Tradfri-System möglich, verrät das App-Changelog. Lange schon war es angekündigt, aber jetzt scheint IKEA endlich ernst zu machen.

Filmfestspiele: Netflix fährt nicht nach Cannes
Sie führten eine neue Regel ein, die besagt, dass eingereichte Filme auch in den französischen Kinos zu sehen sein müssten. Doch in diesem Jahr wird der Streamingdienst nicht an der Croisette vertreten sein.

Einstweilige Verfügung gegen Löschung von Facebook-Kommentar
Die Gemeinschaftsstandards - sozusagen die Hausregeln von Facebook - verbieten unter anderem Hassbotschaften und Gewaltaufrufe. Die Entscheidung bedeutet wohl juristisches Neuland, die genauen Hintergründe sind aber noch unklar.

Other news