Arbeitpapier für den Altstar: Ribery verlängert bei den Bayern

FC Bayern Muenchen v Hamburger SV- Bundesliga

Die Fans des FC Bayern können nicht nur den Einzug ins Champions-League-Halbfinale, sondern offenbar auch die Vertragsverlängerung von Franck Ribery feiern. Alle Details sind geklärt, der Flügelflitzer wird einen neuen Einjahres-Vertrag bis zum 30. Juni 2019 unterschreiben.

Wie der Kicker berichtet, verlängert der 35-jährige Franzose seinen im Sommer auslaufenden Vertrag um ein weiteres Jahr. Der 34-jährige Niederländer soll ebenfalls einen Einjahresvertrag erhalten, die Verhandlungen laufen allerdings noch. Er muss diese neue Situation akzeptieren, darauf legen die Chefs des FC Bayern Wert.

Ribery wurde deshalb klar gemacht, dass er um seinen Stammplatz kämpfen und auch ab und an auf der Bank sitzen müsse, so "Kicker".

Den Bayern lagen für Ribery Anfragen aus China, Katar und der Türkei vor.

David Alaba bleibt sein Kumpel Franck Ribery beim FC Bayern wohl erhalten.

Related:

Comments

Latest news

Apple Music bekommt deutschen Chef
Immerhin plane Apple schon seit geraumer Zeit, Apple Music auch außerhalb des eigenen Landes noch wesentlich weiter auszubreiten. Letzte Woche haben wir Euch bereits darüber informiert , dass der Streaming-Dienst inzwischen 40 Millionen Kunden hat.

Weniger Todesurteile, weniger Hinrichtungen, aber
Laut der Menschenrechtsorganisation gab es vier Prozent weniger Exekutionen und 17 Prozent weniger Todesurteile als im Vorjahr. Die Zahl der Hinrichtungen ist weltweit gesunken, aber gleichzeitig leben immer mehr Menschen mit einem Todesurteil.

Russische Armee: Syrische Regierung kontrolliert ganz Ost-Ghuta
Wie aus dem russischen Verteidigungsministerium verlautete, stabilisiert sich die Lage in Duma allmählich. Der russische General Juri Jewtuschenko spricht von einem historischen Moment.

Julia Skripal lehnt Hilfeangebot von russischer Botschaft ab
Skripal hatte früher für den russischen Militärgeheimdienst GRU gearbeitet und dem britischen MI6 Informationen weitergeleitet. Die russische Botschaft hatte zuvor kritisiert, dass ihr konsularischer Kontakt zu Julia Skripal verwehrt worden sei.

Deutscher Entwicklungshelfer im Niger entführt
Im Niger ist nach Angaben der dortigen Behörden ein deutscher Entwicklungshelfer entführt worden. Wie das Online-Portal ActuNiger berichtet, seien Islamisten für die Entführung verantwortlich.

Other news