Black Shark: Das ist Xiaomis neues Gaming-Smartphone mit Controller

Black Shark Xiaomi stellt Gaming Smartphone diese Woche vor

Der chinesische Hersteller Xiaomi hat heute wie erwartet das neue Gaming-Smartphone Black Shark offiziell vorgestellt. Das Panel hat rundgeschnittene Ecken, die Ränder fallen aber nicht unbedingt sonderlich schmal aus. Als Betriebssystem kommt Android 8.0 (Oreo) zum Einsatz. Die Verbindung zum Smartphone läuft über Bluetooth. Einen zweiten Ausatz für das untere Ende des BlackShark-Phones gibt es nicht.

Separat als Zubehör erhältlich ist ein Controller-Aufsatz, der auf die linke Seite des Geräts angesteckt werden kann. Firmware-Updates sollen den Controller auch für künftige Spiele fit halten. Er verfügt über einen Analog-Stick, eine Eingabetaste sowie eine Schultertaste.

Technisch ist das mit grünen Akzenten und einem aus Metall und Kunststoff gefertigte BlackShark mit einer absoluten High-End-Ausstattung versehen.

In Sachen weiterer Hardware steht ein schneller Snapdragon 845 bereit, dessen acht Kerne in je 2,8 GHz takten. Möglich wird dies unter anderem, weil Xiaomi auf eine Art "Flüssigkühlung" setzt, bei der eine Flüssigkeit in einem Kupferbauteil zirkuliert und verdampft, um die Hitze so effektiv abzuführen. Auch die Qual der Wahl hat der Käufer beim internen Speicherplatz, wo man die Auswahl zwischen 64 und 128 GB UFS 2.1-Speicher hat.

Quick Charge 3.0 und Bluetooth 5.0 sind ebenfalls im Einsatz, NFC fehlt allerdings. Auch Kamera kann das Black Shark, Xiaomi verbaut ein Dual-Setup mit f/1.75 Blende und 12 + 20 Megapixel. Sie arbeiten mit Phase Detection Autofokus und verfügen natürlich über einen Dual-LED-Blitz. Auch beim Akku passt sich der Hersteller den Bedürfnissen von Spielefans an: ganze 4000mAh fasst der Stromspeicher.

Der fest verbaute Akku des Black Shark hat hingegen eine Kapazität von 4.000 mAh, wodurch es mit 190 Gramm auch etwas schwerer ist - die maximale Dicke geben die Chinesen mit 9,3 Millimetern an.

Das Gaming-Smartphone hat einen Fingerabdrucksensor und einen zusätzlichen, zweistufigen Schieberegler an der Seite. Hinzu kommt auch noch angepasste Software und eine Online-Plattform, über die die Besitzer gegeneinander in diversen Spielen antreten können. Dort bekommt man Zugriff auf die Controller-, WLAN- und Telefoneinstellungen sowie eine Anzeige, die darüber informiert, wie stark CPU und Grafikeinheit gerade belastet werden. Kostenlose Spiele mit bezahlbaren Zusatzinhalten sind der Renner. Der Arbeitsspeicher beläuft sich wahlweise auf 6 oder satte 8 GB Arbeitsspeicher.

Das Xiaomi Black Shark ist bereits ab kommender Woche in China ab umgerechnet 450 Euro erhältlich. Umgerechnet entspricht dies knapp 390 Euro.

Related:

Comments

Latest news

Neue Studie: Schon geringe Mengen Alkohol schädlich
Eine Analyse der Entwicklung von 1994 bis 2015 ergebe aber, dass der Anteil der gesundheitsgefährdend Trineknden gesunken ist. Erste negative Effekte können demnach auch schon bei geringeren Mengen dauerhaften Alkoholkonsums auftreten.

Prinz Philip aus Krankenhaus verlassen
Prinz Philip , der Gatte der Queen erholt sich nach einer Hüft-OP nun zu Hause auf Schloss Windsor. Nach einem Besuch bei ihrem Vater Prinz Philip verlässt Prinzessin Anne das Krankenhaus .

Revierderby sorgt für Ärger: 250 Amateurspiele verlegt
Schalke 04 gegen Borussia Dortmund - nicht nur im Ruhrgebiet gilt diese Begegnung als eines der Topspiele der Bundesligasaison. Wir hätten dann auf einer Weide spielen können, wo ein Pferd und 'ne Kuh stehen". "Eine Frechheit - fast schon ein Skandal".

Hasselhoff feiert in Berlin "30 Jahre Looking For Freedom"-Party"
Nach dem Tourauftakt in Berlin gastiert Hasselhoff noch in mehreren deutschen Städten. Viele Anhänger hatten "Knight Rider" und "Baywatch"-T-Shirts angezogen".

Polizei in Paris räumt besetzte Uni Sorbonne
Die Studentenproteste, die auch andere Universitäten des Landes betreffen, richten sich gegen eine Reform des Hochschulzugangs. Die Uni war bereits bei den Studentenprotesten im Jahr 1968 einer der Hauptschauplätze.

Other news