Brandenburgs CDU offen für Koalition mit Linken

Brandenburgs CDU offen für Koalition mit Linken

Brandenburgs CDU-Chef Ingo Senftleben (43) schließt eine Koalition mit der Linken künftig nicht mehr aus. "Es gibt einen großen Unterschied zwischen den Linken im Landtag und den Linken im Bundestag", sagte Senftleben der "Welt" (Donnerstag).

Doch zumindest mit der AfD lehnt er eine Koalition ab. "Wir werden in keine Koalition mit Parteien gehen, die ihre Erfolge auf dem Rücken von Schwachen generieren", sagte er auch der "Welt".

Senftleben hatte schon im Januar angekündigt, auch mit der AfD und der Linkspartei zu sprechen, wenn seine Partei bei der Landtagswahl im Herbst 2019 stärkste Kraft werden sollte. Laut den letzten Meinungsumfragen, die die vier Parteien bei jeweils rund zwanzig Prozent sehen, wäre es ohnehin unwahrscheinlich mit nur zwei Parteien das Land regieren zu können.

So taktisch clever es von CDU und Linker auch sein mag, bisherige Grenzen eventuell überbrücken zu wollen oder von der SPD, Dietmar Woidke vorfristig als Spitzenkandidat aufzustellen - man kann sich auch zu Tode taktieren.

Related:

Comments

Latest news

Was wird in Deutschland eigentlich gespielt?
Zocken ist ein vollkommen normales Hobby geworden, dessen Einfluss auf die Populärkultur unmöglich verneint werden kann. Diese und ähnliche Zahlen decken sich übrigens auch mit den Zahlen des Videospielmarkts in Deutschland im Jahr 2018.

Ständige Sekretärin von Literaturnobelpreis-Gremium erklärt Rücktritt
Damit erfüllt die Schwedische Akademie gerade noch das Quorum, um neue Mitglieder wählen zu können. Ein Kulturfunktionär soll über Jahre hinweg 18 Frauen sexuell belästigt oder missbraucht haben.

Wegen Warnstreiks Einschränkungen in Kliniken und Kitas
Um 10 Uhr beginnt dort die Streikversammlung. "Allein 2.000 bei den städtischen Kitas und 1.500 bei der Stadtreinigung". Die massiven Warnstreiks im öffentlichen Dienst haben den Nahverkehr in mehreren deutschen Großstädten lahmgelegt.

Reals Ramos beging als Zuschauer einen Regelverstoß - weitere Sperre droht
Das Last-Minute-Tor durch Cristiano Ronaldo nach einem umstrittenen Elfer-Pfiff bewahrte die Madrilenen vor der Verlängerung. Wie schwer ein Ausfall von Sergio Ramos die Königlichen treffen würde, hat das Spiel gegen Juve eindrucksvoll gezeigt.

Glücksspielverhalten und Gewinn der Casinos
Besonders positiv: Jugendliche spielen auch immer weniger – 2015 „zockten“ 14,6 Prozent, 2013 noch 15,8 Prozent. Circa 0,8 Prozent der Befragten haben ein echtes Problem mit ihrem Spielverhalten und sollten sich professionelle Hilfe suchen.

Other news