Unglaublich! So viel Sex braucht Heidi Klum

Heidi Klum-Paparazzi? Na und! Sie schmust mit Tom – und jeder darf es sehen

Na, also! Nachdem die Gerüchteküche um Model-Mami Heidi Klum (44) und Tom Kaulitz (28) gar nicht mehr aufhören wollte zu brodeln, gibt es jetzt endlich den Beweis für ihre neue Liebe!

Glaub man US-Medien, so könnte sich Tom Kaulitz mit Heidi Klum ein echtes Sex-Monster geangelt haben. Doch das ist noch längst nicht alles. Die namentlich nicht genannte Quelle behauptet außerdem, dass es für die fünffache Mutter dabei keine Rolle spiele, wo der Sex stattfindet, egal, ob im Auto, auf der Toilette oder im Schrank. "Heidi hat eine Tabelle, wie oft am Tag ihre Männer ihre Bedürfnisse befriedigen", will die Quelle wissen.

Sollte er besser! Denn wie der Insider weiter verrät, ist Heidi in Liebesdingen offenbar ziemlich streng.

Related:

Comments

Latest news

Haftstrafe Zweiter Auenweg-Raser nimmt das Urteil an
M. hatte sich mit seinem Mitangeklagten Erkan F. (25) im April 2015 ein illegales Autorennen auf dem Deutzer Auenweg geliefert. Sein Mandant werde nicht in Revision gehen, sagte der Verteidiger des 24-Jährigen am Mittwoch auf Anfrage.

Siemens erhält Großauftrag der türkischen Staatsbahn
Der Auftrag schließe Wartung, Reparatur und Reinigung der Züge über drei Jahre mit ein, teilte Siemens am Freitag in München mit. Es wurde im Jahr 2006 gegründet, um Diesel-, Elektro- und Hochgeschwindigkeitszüge zu produzieren.

Messenger Telegram in Russland gesperrt
Vergangene Woche hatte die zuständige Aufsichtsbehörde Roskomnadsor Klage eingereicht, um die Blockade gerichtlich zu erzwingen. Bereits 2017 wurde Telegram zu einer Geldstrafe verurteilt , weil es die weitgehende Kooperation mit dem FSB verweigerte.

Champions-League-Halbfinale: Auslosung live im TV und Livestream
Um 13.00 Uhr werden am Sitz der Europäischen Fußball-Union (UEFA) in der Schweiz die beiden Semifinalpaarungen ausgelost. Und Sportdirektor Hasan Salihamidzic betonte: "Im Halbfinale stehen die vier besten Mannschaften Europas".

Warnstreik lässt Bahnen und Busse still stehen
Die Warnstreiks zielen auf die voraussichtlich abschließende Tarifrunde für die 2,3 Millionen Beschäftigten von Bund und Kommunen. Sie wollen damit Druck vor der neuen Runde der Tarifverhandlungen machen, die am Sonntag in Potsdam beginnen.

Other news