Lämmer und eine Armbrust bei Kontrollen entdeckt

Hollenstedt - Einen ungewöhnlichen Tiertransport haben Beamte von Polizei und Zoll bei einer großangelegten Verkehrskontrolle auf der Autobahn 1 bei Hollenstedt in Niedersachsen gestoppt: In einem Privat-Pkw entdeckten sie 15 Lämmer.

Die Fahrerin gab an, sich mit den Lämmern eine Schafzucht aufbauen zu wollen, berichtet die Polizei. Eine Überprüfung habe zudem ergeben, dass der Frau im vergangenen Herbst bereits mehrere Tiere zwangsweise weggenommen worden waren. Sie wurden in Absprache mit dem Amtstierarzt bei einem Bauern untergebracht. Sechs der Kontrollierten hielten sich illegal in Deutschland auf. Einer von ihnen war nur 24 Stunden zuvor aus dem gleichen Grund von der Autobahnpolizei Langwedel angehalten worden. Auf der Rücksitzbank lag zudem eine geladene Armbrust. Als die Einsatzkräfte den Wagen weiter durchsuchten, fanden sie noch eine Zwille mit Stahlkugeln.

Related:

Comments

Latest news

VW testet autonomes Parken am Hamburger Flughafen
Zu Beginn des kommenden Jahrzehnts soll die Funktion für erste Fahrzeuge aus dem Volkswagen Konzern bestellbar sein. Die Vision: Autonom parkende Fahrzeuge auch auf öffentlichen Parkplätzen, wie beispielsweise vor dem Supermarkt.

Hannover: Hund Chico nach tödlicher Attacke eingeschläfert
Das Schicksal von "Chico", der bereits im Jahr 2011 auffällig geworden war, hatte viele Menschen beschäftigt. Die Staatsanwaltschaft Hannover ermittelt wegen fahrlässiger Tötung gegen Unbekannt.

Sony Xperia XZ2 Premium offiziell vorgestellt
Neu ist hier vor allem, dass Sony erstmal gleich zwei hochempfindliche Kameras auf der Rückseite des Geräts unterbringt. Dieser besitzt eine Kapazität von 3.540 mAh, lässt sich drahtlos laden und unterstützt Quick Charge 3.0.

Sieben Tote bei Meuterei in US-Gefängnis
In dem Hochsicherheitsgefängnis in der Stadt Bishopville sind nach Angaben von Lokalmedien etwa 1600 Gefangene untergebracht. Die Lage in der Lee Correctional Institution in Bishopville sei unter Kontrolle, berichtete die Behörde.

IS bekennt sich zu Anschlägen auf das Parlament in Teheran
Ein Dritter Angreifer wurde verhaftet, dennoch ist vom IS bisher keine offizielle Verlautbarung getroffen worden. Der iranische Geheimdienst sprach von Terroranschlägen, ohne jedoch direkt den IS zu erwähnen.

Other news