Protest und Applaus bei Gabriels Uni-Auftritt

Auftritt an Universität Bonn : Buhrufe und Flugblätter: Ex-Außenminister Gabriel erntet Protest bei Uni-Rede

Nun spricht SPD-Politiker Sigmar Gabriel erstmals als Gastdozent vor Studenten.

Am Montagmittag fand seine Antrittsvorlesung statt. "Gegen Iran-Siggi" und "Für Israel" steht darauf. Doch ohne Kritik startete seine neue Rolle als Gastdozent nicht.

Nachdem erst Flugblätter durch den Hörsaal geworfen worden waren, prasselten schließlich mehrere Fragen auf den Ex-Außenminister ein, darunter: "Herr Gabriel, warum liefern Sie Waffen an die Türkei?" "Ich hoffe, Sie kommen in mein Seminar", sagte er und schmunzelte. Eine der Protestierenden entgegnete: "Wir sind nicht zugelassen worden!" Und so nahm er Stellung zu seiner Beziehung zu Israel. Gabriel verteidigte sich demnach mit den Worten, er habe zu wenigen Ländern ein solch gutes Verhältnis wie zu Israel. Es gebe zwei Gründe für diese besondere Beziehung. Er weist auf seinen verstorbenen Vater hin, der bis zu seinem Lebensende ein "überzeugter Nationalsozialist" gewesen sei und auf die Familie seiner älteren Tochter, in denen es Auschwitz-Opfer gebe. Weiter pflichtete er der Aussage Angela Merkels bei, dass der Schutz und die Sicherheit Israels zur Staatsräson Deutschlands gehöre. "Ich habe ja häufiger Gast-Vorlesungen an verschiedenen Unis gehalten", erklärte er. Sein Engagement in Bonn wird das ganze Sommersemster laufen. Bereits als Gabriel sein Amt als Außenminister noch inne hatte, entschloss er sich, den Lehrauftrag für das Sommersemester an der Traditions-Uni zu übernehmen.

Bonn. Erst vor einem Monat ist Sigmar Gabriel aus dem Bundeskabinett ausgeschieden. "Es ist eine wahre Herkulesaufgabe, die Europa da zu bewältigen hat", sagte der SPD-Politiker. "Diese Spaltung ist wirklich gefährlich, weil sie andere Mächte dazu ermuntert, uns zu testen", sagte Gabriel.

Wer auf Sticheleien gegen die Berliner Aktiven gehofft hat, wird enttäuscht: Gabriel macht ganz auf Elder Statesman. Am Ende ein warmer, aber auch erleichterter Applaus. Eine Stunde redet der Dozent. "Aber das war dann immer so: Man kommt rein und geht wieder".

Gabriel lehnte an der Bühne, um ihn herum eine Traube von Reportern. "Ich war ja mal Lehrer, ich hab ja mal einen anständigen Beruf gelernt früher". Am Ende wollte eine Journalistin noch wissen, ob man ihn demnächst auch in der Mensa treffen könne? "Warum nicht?", fragte er zurück.

Related:

Comments

Latest news

Nasa schickt Satelliten zur Suche nach neuen Planeten ins All
Sie werden messen, ob die Leuchtkraft der Sterne periodisch jeweils für kurze Zeit abnimmt. Der Treibstoff ist nötig, um das Teleskop zur Erde auszurichten und die Daten zu senden.

Westliche Kriegsallianz greift mit Bomben und Raketen Damaskus an
Sie soll unter anderem eine landesweite Waffenruhe und einen gesicherten Zugang für Helfer in Syrien ermöglichen. US-Präsident Donald Trump habe zum Verbleib in Syrien und dem Befehl zu Luftangriffen überredet werden müssen.

Mann vergewaltigt: Polizei fahndet nach Tatverdächtigem
In einer Parkanlage griff er dann den 40-Jährigen an, trat ihm mehrfach gegen den Kopf und vergewaltigte ihn. Bis jetzt verliefen alle Versuche, nähere Informationen zu dem Verdächtigen zu finden, im Sand.

Schock-Fund! Stark verweste Leiche bei Kleingarten-Verkauf entdeckt
Zunächst war unklar, ob es sich überhaupt um menschliche Überreste oder doch die eines Tieres handelt. Inzwischen wurde das Objekt von der Polizei offiziell versiegelt.

So finden Sie die besten Casinos mit Bonus und ohne Einzahlung
Dabei wird lediglich ein gewisser Betrag auf dem Kundenkonto gutgeschrieben und dem Neukunden zur freien Verfügung gestellt. Der Neukunde erhält die Möglichkeit, eine gewisse Anzahl von Spielen ohne den Einsatz von eigenem Geld auszuprobieren.

Other news