Vor Fahrgästen entblößt S-Bahn-Exhibitionist mit Drogen festgenommen

Am Berliner Hauptbahnhof konnte der Mann aus Tunesien unter Widerstand festgenommen werden

Vor den Augen der Fahrgäste hat sich ein 31 Jahre alter Mann in der Berliner S-Bahn entblößt und masturbiert.

Alarmierte Bundespolizisten nahmen den 31-Jährige kurz darauf am Hauptbahnhof fest, als er wieder dabei war neben einem Fahrgast zu masturbieren.

Gegen seine Festnahme wehrte sich der Mann und versuchte mehrfach, sich loszureißen. Doch die Beamten konnten ihn fixieren und anschließend durchsuchen. Bei seiner Durchsuchung wurden mehrere Tütchen mit Betäubungsmitteln gefunden und sichergestellt. Außerdem wurde festgestellt, dass der Tunesier sich seit vier Jahren illegal in Deutschland aufhält.

Die Bundespolizei leitete ein Ermittlungsverfahren wegen exhibitionistischer Handlungen, Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte, unerlaubtem Aufenthalt und des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz ein.

Related:

Comments

Latest news

Anti-Regierungsproteste nach Journalistenmord in der Slowakei
Die Polizei geht davon aus, dass die Tat im Zusammenhang mit Recherchen des Journalisten stand. Es ist mindestens die dritte Großdemonstration für die Entlassung des Polizeichefs.

Russland und Syrien lassen OPCW-Team angeblich nicht nach Duma
Der angebliche chemische Angriff konnte weder von russischen Militärexperten noch von Bewohnern der Stadt Duma bestätigt werden. Damit habe der weitere Einsatz von Chemiewaffen verhindert werden sollen, teilte der britische Diplomat auf Twitter mit.

21-Jähriger wird von S-Bahn erfasst und stirbt
Zwar leitete der S-Bahnfahrer sofort eine Notbremsung ein, konnte aber eine Kollision mit dem Soldaten nicht mehr verhindern. Während der Unfallaufnahme musste die Strecke in beiden Richtungen für ca. zwei Stunden gesperrt werden.

Glücksspielverhalten und Gewinn der Casinos
Besonders positiv: Jugendliche spielen auch immer weniger – 2015 „zockten“ 14,6 Prozent, 2013 noch 15,8 Prozent. Circa 0,8 Prozent der Befragten haben ein echtes Problem mit ihrem Spielverhalten und sollten sich professionelle Hilfe suchen.

IS bekennt sich zu Anschlägen auf das Parlament in Teheran
Ein Dritter Angreifer wurde verhaftet, dennoch ist vom IS bisher keine offizielle Verlautbarung getroffen worden. Der iranische Geheimdienst sprach von Terroranschlägen, ohne jedoch direkt den IS zu erwähnen.

Other news