Plastik fressendes Enzym könnte Berge von Plastikmüll abbauen helfen

Bis zu 142 Millionen Tonnen Plastikabfälle sollen in den Weltmeeren schwimmen

Eine neue Enzymvariante könnte Forschern zufolge beim Plastik-Recycling helfen. Dieses Enzym hilft einem Bakterium dabei, PET-Kunststoffe abzubauen oder zu verdauen. Die weitere Forschung könne ein großer Schritt gegen die weltweite Umweltverschmutzung sein, berichteten sie in den Proceedings der US-Akademie der Wissenschaften (PNAS).

Forscher der Universität Portsmouth in England haben ein Enzym entwickelt, das eine der häufigsten Plastikarten in seine chemischen Bestandteile zerlegen kann - PET (Polyethylentherephalat). Das Wissenschaftlerteam aus den Vereinigten Staaten und Großbritannien will das Enzym nun weiterentwickeln, um PET und eventuell andere Kunststoffe industriell abbauen zu können.

Veränderte Enzymform besser als natürlicheDiese Optimierung führte zu einer zufälligen Veränderung der Enzym-Aktivitäten. Erst dann könne herausgefunden werden, ob PET-Kunststoffe im industriellen Maßstab zersetzt werden können. Dennoch warnen sie, dass die Entwicklung des Enzyms als mögliche Lösung gegen die Verschmutzung noch in einem zu frühen Stadium sei. Insgesamt bringe dieser Fortschritt das Ziel von nachhaltig recycelbarem Plastik aber deutlich näher.

Related:

Comments

Latest news

E3 2018 - Ubisoft kündigt Pressekonferenz offiziell an
Arbeitet Ubisoft in der Tat an "Watch Dogs 3"? Ubisoft hat heute bekannt gegeben, wann die eigene E3-Pressekonferenz stattfinden wird.

Hunderttausende Katalanen demonstrieren für Enthaftung von Politikern
Menschenmassen schwenkten die Flagge der Region, trugen gelbe Schleifen an ihrer Kleidung oder gelbe Schals und Jacken. In Barcelona haben Hunderttausende Demonstranten die Freilassung von katalanischen Separatisten gefordert.

Multiplayer kosten
Die Spieler fürchten jedoch, dass dann ein Spiel immer mehr Pay-to-Win Elemente besitzt und damit nicht mehr interessant ist. Die ersten Bugs werden bereits erwartet und man hofft viele zu finden damit sie bis 2018 ausgemerzt werden können.

Glücksspielverhalten und Gewinn der Casinos
Besonders positiv: Jugendliche spielen auch immer weniger – 2015 „zockten“ 14,6 Prozent, 2013 noch 15,8 Prozent. Circa 0,8 Prozent der Befragten haben ein echtes Problem mit ihrem Spielverhalten und sollten sich professionelle Hilfe suchen.

IS bekennt sich zu Anschlägen auf das Parlament in Teheran
Ein Dritter Angreifer wurde verhaftet, dennoch ist vom IS bisher keine offizielle Verlautbarung getroffen worden. Der iranische Geheimdienst sprach von Terroranschlägen, ohne jedoch direkt den IS zu erwähnen.

Other news