Wolfsburg und FC Bayern machen Traumfinale perfekt

Der VfL Wolfsburg erreicht mühelos das Finale und freut sich auf den FC Bayern

Die beiden Topteams der Bundesliga haben sich am Sonntag auch im Halbfinale des DFB-Pokals durchgesetzt: Das Finale am 19. Mai in Köln besteiten somit Tabellenführer und Titelverteidiger VfL Wolfsburg und der FC Bayern München. Der ehemalige Cupsieger Bayern, der in der Liga als Zweiter drei Punkte hinter Wolfsburg liegt, bezwang im Stadion an der Grünwalder Straße den 1. FFC Turbine Potsdam 3:1 (1:0) und steht erstmals seit 2012 wieder im Finale. Schon allein das Bestehen in der Champions League würde "zeigen, dass der VfL im internationalen Fußball konkurrenzfähig ist und damit". Zwar verkürzte Sarah Freutel für Essen zum 1:3 (59.), doch die Isländerin Sara Björk Gunnarsdottir (87.) stellte kurz vor dem Ende den alten Abstand wieder her.

Für München machten Leonie Maier (28.), Carina Wenninger (47.) und Nicole Rolser (86.) den vierten Finaleinzug perfekt. Potsdam war trotz des Ehrentreffers von Lara Prasnika (90.) chancenlos. Dort sind die Frauen des FC Chelsea am 22. April in England und am 29. April in Wolfsburg Gegnerinnen des Bundesligisten.

Related:

Comments

Latest news

Gemeinsamer Antrag auf BVT-Ausschuss
Mögliche Zeugen für den Untersuchungsausschuss wurden noch nicht genannt, laut Krainer wäre dies derzeit nicht seriös. Gestellt wird das Verlangen am Donnerstag im Nationalrat, eingesetzt werden soll der Ausschuss einen Tag später.

Protest und Applaus bei Gabriels Uni-Auftritt
Eine der Protestierenden entgegnete: "Wir sind nicht zugelassen worden!" Und so nahm er Stellung zu seiner Beziehung zu Israel. Gabriel verteidigte sich demnach mit den Worten, er habe zu wenigen Ländern ein solch gutes Verhältnis wie zu Israel.

Syrien: Kneissl zieht Parallelen zum 30-jährigen Krieg
Kneissl zog Parallelen zum 30-jährigen Krieg, bei dem man sich auch irgendwann an die Verhandlungstische gesetzt habe. Man müsse darauf setzen, dass sich die Einsicht durchsetze, dass auf dem Schlachtfeld nichts mehr zu gewinnen sei.

Nasa schickt Satelliten zur Suche nach neuen Planeten ins All
Sie werden messen, ob die Leuchtkraft der Sterne periodisch jeweils für kurze Zeit abnimmt. Der Treibstoff ist nötig, um das Teleskop zur Erde auszurichten und die Daten zu senden.

Schock-Fund! Stark verweste Leiche bei Kleingarten-Verkauf entdeckt
Zunächst war unklar, ob es sich überhaupt um menschliche Überreste oder doch die eines Tieres handelt. Inzwischen wurde das Objekt von der Polizei offiziell versiegelt.

Other news