Eltern sollen Facebook-Einstellungen ihrer Kinder absegnen

Eltern sollen Facebook-Einstellungen ihrer Kinder absegnen

Ab Ende Mai 2018 greift die neue EU-Datenschutzverordnung. Wie das soziale Netzwerk bekannt gab, sollen Nutzer nun gefragt werden, ob sie diese Angaben weiter mit der Öffentlichkeit teilen möchten und Facebook erlauben, diese Informationen zu nutzen. Deshalb werden Nutzer in der EU in den kommenden Tagen eine Reihe von Formularen auf dem Smartphone oder im Browser sehen und entscheiden müssen, welche Daten sie künftig preisgeben wollen, kündigte Facebook an. Facebook verlangt Zustimmung der ElternSo können Teenager unter 16 Jahren zwar nach wie vor ein Konto bei Facebook eröffnen, denn anders als WhatsApp belässt Facebook das Mindestalter bei 13 Jahren. Bei unter 16-Jährigen fordert das Netzwerk beim Datenschutz aber die Zustimmung der Eltern. Die Erwachsenen werden auch absegnen können, ob die Jugendlichen personalisierte Werbung auf Basis von Daten anderer Unternehmen angezeigt bekommen. Wie bisher kann Facebook Nutzer zudem auffordern, ihr Alter nachzuweisen. Außerdem plant das soziale Netzwerk demnächst eine Seite mit Datenschutz-Informationen für Teenager bereitzustellen. Alle Nutzer unter 16 Jahren brauchen die Zustimmung eines Erziehungsberechtigten, um etwa Angaben zur Religionszugehörigkeit oder zu politischen Ansichten im Profil öffentlich zu machen. "Facebook ist ein werbegestützter Dienst", begründete der Vize-Datenschutzbeauftragte des US-Konzerns, Rob Sherman, am Dienstag gegenüber Journalisten das Vorgehen des weltgrößten Internet-Netzwerkes. Nutzer aus der EU werden die Entscheidungen zu ihren Daten bereits ab dieser Woche treffen können, heißt es, Facebook-Mitglieder aus anderen Ländern erst später. Facebook sehe damit seine Verpflichtungen ausreichend erfüllt, heißt es.

Grund für die Neuerungen ist die Datenschutzgrundverordnung (DSGVO), die am 25. Mai in Kraft tritt.

Facebook wird auch in Europa nach Jahren die Gesichtserkennungsfunktion zurückbringen. Die Teenager können dafür bei Facebook nach ihren Eltern suchen, damit das Online-Netzwerk ihnen eine Anfrage zur Bestätigung der Profil-Einstellungen schicken kann.

In den vergangenen Wochen hatte Facebook in Umsetzung der Datenschutzverordnung bereits unter anderem die Verwaltung und das Herunterladen von Daten vereinfacht. Facebook hatte die Gesichtserkennung in Europa zunächst im Sommer 2011 freigeschaltet, stieß damit aber auf den Widerstand europäischer Datenschützer. Die Werkzeuge dafür seien weltweit verfügbar, schreibt Facebook, sie seien aber so konzipiert, dass sie zur DSGVO passen.

Außerdem soll bei der Einrichtung jetzt der User transparent bestimmen können, ob er die mit Facebook mitgelieferte Gesichtserkennung verwenden will.

Jugendliche zwischen 13 und 15 Jahren sollen dafür beispielsweise das Facebook-Profil oder eine E-Mail-Adresse der Eltern angeben können.

Als Vorteil für die Nutzer führt Facebook auch an, dass sie benachrichtigt werden können, wenn jemand ohne ihr Wissen ein Foto von ihnen bei Facebook hochlädt. Die Gesichtserkennung ist nur für Nutzer verfügbar, die das 18. Lebensjahr vollendet haben. Die Daten von bis zu 87 Millionen Facebook-Nutzern waren bei der britischen Firma Cambridge Analytica gelandet und sollen unerlaubt für den Wahlkampf des heutigen US-Präsidenten Donald Trump ausgeschlachtet worden sein.

Related:

Comments

Latest news

Guide to Blackjack
The game is always played on a semi-circle table with the dealer on the inside and a maximum of 7 players surrounding. Players can say ‘hit me’ to dealt additional cards that will increase their hand value if they wish.

Thunderstruck slot game
If the Player lads on 3 Scatters on the reels, he gets immediate 15 Free Spins during which the multiplier is 3x. When the Scatter makes you win, a flash of lightning strikes the symbols and if you are lucky you get extra pay.

Bahnbrechend: Mann bekommt zweimal neues Gesicht - jetzt sieht er so aus
Schließlich konnten ein Gesichtsspender gefunden und die zweite Transplantation durchgeführt werden. Anschließend lebte Hamon mehrere Wochen ohne Gesicht - ein Zustand, der nur schwer vorstellbar ist.

Wahl von Armeniens Ex-Staatschef Sarkissjan zum Ministerpräsidenten erwartet
Sie wurden von der Polizei aufgehalten, bei Zusammenstößen wurde Tränengas eingesetzt, es gab Verletzte. Die prekären Wirtschaftsprobleme des Landes blieben unter ihm als Staatspräsidenten ungelöst.

Weltkriegsbombe nahe Hauptbahnhof entdeckt: Verkehrschaos droht
Laut " Berliner Morgenpost " liegt der Hauptbahnhof im 800-Meter-Sperrkreis rund um den Fundort. Klar sei nur: "Es wird groß und es wird lästig", sagte ein Polizeisprecher.

Other news