Autismus-Arzt Asperger kollaborierte mit den Nazis

Asperger

Der Wiener Kinderarzt und Autismusforscher Hans Asperger (1906-1980) gilt vielen als Galionsfigur der Entstigmatisierung von Entwicklungsstörungen. Nach ihm ist eine bestimmte Form des Autismus, das Asperger-Syndrom, benannt (siehe Kasten).

Asperger war auch Mitglied mehrerer den Nazis naher Organisationen, wenn auch nicht der NSDAP.

Die Analyse fußt auf bisher nicht aufgearbeitetem Archivmaterial, darunter Aspergers persönliche Dokumente oder Patientenakten sowie Publikationen aus der Zeit. Aus den kritischen Jahren von 1938 bis 1944 standen Informationen zu mehr als 1000 Mädchen und Buben aus den Einrichtungen zur Verfügung, wo Asperger tätig war. Das ergab eine neue Untersuchung von Herwig Czech, der sich mit Medizingeschichte, an der Medizinischen Universität Wien beschäftigt, wie englische Medien berichten. Insgesamt wurden in der Anstalt Steinhof, dem heutigen Otto-Wagner-Spital, rund 7500 Patienten von den Nazis ermordet. Was allerdings mit Menschen passieren sollte, die gewissermaßen keine Aussicht auf Verbesserung ihres Zustandes hatten, sei von Asperger jedoch nie thematisiert worden. Asperger habe darüber hinaus Maßnahmen zur "Rassenhygiene" wie etwa Zwangssterilisationen öffentlich legitimiert. Doch war er seinen Patienten offenbar nicht immer wohlgesinnt.

Demnach soll Asperger nicht nur mit den Nazis zusammengearbeitet haben, sondern aktiv zu deren Programm der Rassenhygiene beigetragen haben.

Im Lichte der neuen Erkenntnisse müsse die Rolle dieses "Pioniers des Autismusforschung" deutlich problematischer gesehen werden, so Czech. Zudem saß er in einer Kommission, in der selektiert wurde, ob Kinder in Sonderschulen oder zum "Spiegelgrund" gebracht wurden. Es äussert sich einerseits durch Schwächen in der sozialen Interaktion und Kommunikation und andererseits durch stereotypes Verhalten mit eingeschränkten Interessen. In Spezialgebieten können sie aber zum Teil überdurchschnittlich begabt sein. Hans Asperger mit seinen Überweisungen geholfen haben. Der Begriff Asperger-Syndrom setzte sich ab den 1980er-Jahren durch.

Related:

Comments

Latest news

Was wird in Deutschland eigentlich gespielt?
Zocken ist ein vollkommen normales Hobby geworden, dessen Einfluss auf die Populärkultur unmöglich verneint werden kann. Diese und ähnliche Zahlen decken sich übrigens auch mit den Zahlen des Videospielmarkts in Deutschland im Jahr 2018.

Why online slots is a rapidly growing industry
If you are yet to realise by this point somehow, online slots game are becoming all the rage as far as online gambling goes. Some actually have a huge betting scope, meaning they are perfect options for gamblers of all levels and of all budgets.

IKEA-Stuhl: Selbst für Roboter ist der Zusammenbau eine Herausforderung
Die nicht triviale, komplexe Aufgabe eignet sich auch dafür Industrie-Roboter herauszufordern. Pham und Kollegen machten einen der Roboter zum Leiter, den anderen zum Assistenten.

Nach Fallrückzieher: OP und Saison-Aus für Lehmann
Unter Trainer Stefan Ruthenbeck spielte Lehmann zuletzt nur eine untergeordnete Rolle. Lehmann fiel bei der akrobatischen Einlage unglücklich auf den linken Ellenbogen.

Empörung nach Angriff auf Juden in Berlin
Einer der Pöbler schlug erst mit einem Gürtel und dann mit einer Glasflasche auf einen der jungen Männer ein. Bei anderen Vertretern des rot-rot-grünen Senats müsse da aber noch mehr passieren, mahnte Königsberg.

Other news