IKEA-Stuhl: Selbst für Roboter ist der Zusammenbau eine Herausforderung

Roboter baut Ikea Stuhl in Rekordzeit zusammen

Wissenschafter der Technischen Universität von Nanyang im Stadtstaat Singapur haben einen Roboter entwickelt, der in weniger als neun Minuten einen Holzsessel von Ikea aufbauen kann. Das Ziel besteht natürlich darin, dass die Roboter den Zusammenbau typischer, ihnen aber noch fremder Ikea-Möbel aus den beiliegenden Anleitungs-Skizzen erlernen. So schafft es der Roboter zwar, den Stuhl binnen nicht einmal sechs Minuten zusammenzusetzen - zuvor benötigte das System aber erst einmal längere Zeit, um die vorhandenen Bauteile zu erfassen und sich einen Plan zurechtzulegen - so dass das gesamte Projekt dann rund 20 Minuten dauerte. Die nicht triviale, komplexe Aufgabe eignet sich auch dafür Industrie-Roboter herauszufordern.

Wie bei vielen Ikea-Anleitungen üblich, sollte der Stuhl zu zweit aufgebaut werden. Pham und Kollegen machten einen der Roboter zum Leiter, den anderen zum Assistenten.

Wenn zwei Teile miteinander verzapft werden sollten, hielt der Assistent das eine Teil.

"Dies ist eine Herausforderung, da Industrieroboter, die auf präzise Positionierung ausgelegt sind, schlecht ihre Kräfte regulieren können", schreiben die Ingenieure. Dennoch gelang es ihnen, ohne besondere Spezialanfertigungen auszukommen: Alle verwendeten Komponenten können im Handel erworben werden. Die Reihenfolge dieser Schritte hatten die Forscher zuvor fest programmiert.

Der Versuch zeigt nach Auffassung der Forscher, dass Industrieroboter auch in einer wenig strukturierten Umgebung außerhalb von Fertigungsstraßen eingesetzt werden können. "Diese Fähigkeit könnte das volle Potenzial der Robotik entfalten". Die Forscher können sich vorstellen, dass durch die Weiterentwicklung der Künstlichen Intelligenz Roboter eines Tages ohne weitere Programmierung Möbel anhand der Bauanleitung montieren können. Als Beispiele nennen sie die Elektronikfertigung, die Flugzeugherstellung, die Logistik oder allgemein Bereiche mit häufigen Wechseln und kleineren Stückzahlen, "in denen hochentwickelte, starre Fertigungslinien nicht realisierbar sind".

Related:

Comments

Latest news

Empörung nach Angriff auf Juden in Berlin
Einer der Pöbler schlug erst mit einem Gürtel und dann mit einer Glasflasche auf einen der jungen Männer ein. Bei anderen Vertretern des rot-rot-grünen Senats müsse da aber noch mehr passieren, mahnte Königsberg.

Merkel reist am 27. April nach Washington
Da die Abstimmung zu Details des Besuchs noch andauere, würden Angaben zum weiteren Programm später gemacht. Dabei werde es um die bilateralen Beziehungen sowie um Fragen der Außen- und Sicherheitspolitik gehen.

Konjunktur: Wirtschaftsaufschwung in Deutschland hält an
Beteiligt an dem Gutachten sind das Münchner Ifo-Institut, das DIW Berlin, das Essener RWI, das Kieler IfW und das IWH Halle. Die EZB strebt für die gesamte Euro-Zone knapp zwei Prozent an, den für sie optimalen Wert für die Wirtschaft.

Israeli (21) auf Gehsteig mit Gürtel attackiert
Es handele sich um die höchste Zahl seit Beginn der Erfassung 2015. Über dieses Thema berichtete die tagesschau am 18. Auch die Bundesminister Katarina Barley und Heiko Maas (Justiz und Äußeres, beide SPD) verurteilten die Tat.

WM: Videobeweis soll Fans im Stadion erklärt werden
Die Erklärung des Videobeweises soll auch auf der FIFA-Webseite, der App und im Fernsehen zu sehen sein, sagte Runge. Demnach werden auf den Anzeigetafeln Wiederholungen und Grafiken zu sehen sein.

Other news