27-Jährige tot aufgefunden - Tatverdächtiger flüchtete

Stollberg Tötungsverbrechen

Nach dem Tötungsverbrechen in Raum bei Hartenstein laufen die Ermittlungen zu den Hintergründen. Polizei und Rettungskräfte waren gegen 3.30 Uhr morgens von Zeugen zum Tatort in ein beschauliches älteres Zweifamilienhaus an der Hartensteiner Straße gerufen worden, konnten der jungen Frau aber nicht mehr helfen. Nach Befragungen im familiären Umfeld geriet ein 37-jähriger Mann in Verdacht, die Frau getötet zu haben. Wie die Polizei mitteilte, ist die 27-Jährige wahrscheinlich einem Verbrechen zum Opfer gefallen. Wenige Stunden später konnten Polizisten in Oberfranken den Flüchtigen in einem Pkw stellen und vorläufig festnehmen.

Aufgrund seines Gesundheitszustandes musste er in ein Krankenhaus gebracht werden. Die Staatsanwaltschaft Chemnitz hat eine Obduktion der Leiche angeordnet. Die Ermittlungen der Kriminalpolizei zur Todesursache, zu den Umständen und zum Motiv des Tatverdächtigen dauern an.

Related:

Comments

Latest news

Die neuesten Slots mit den größten Gewinnen!
Dadurch werden eine Menge neue Gewinnkombinationen erschlossen, was die Spannung beim Spielen fortwährend steigen lässt. Ständig kommen neue Spielautomaten auf den Markt, die mit unterschiedlichen Boni und Features zu überzeugen versuchen.

Kein Abzug aus Syrien, nicht am Iran-Deal rütteln
Das Weiße Haus hatte dagegen zuletzt Trumps Position bekräftigt, die US-Truppen möglichst rasch aus Syrien abziehen zu wollen. Deutschland werde den Iran sehr genau beobachten - und so sicherstellen, dass das Abkommen eingehalten wird, fügte sie hinzu.

Mord auf U-Boot: Staatsanwaltschaft fordert lebenslange Haft für Peter Madsen
Im Durchschnitt sitzen Sicherungsverwahrte knapp 15 Jahre im Gefängnis – ähnlich wie zu lebenslanger Haft Verurteilte. Am Montag (9.00 Uhr) stehen unter anderem die Plädoyers von Staatsanwaltschaft und Verteidigung an.

VW stellt Elektrorenner für das Pikes-Peak-Bergrennen vor
R Pikes Peak will der Automobilkonzern Volkswagen (VW) die bestehende Bestmarke beim Bergrennen auf den Pikes Peak unterbieten . Juni wird sich zeigen, ob es den VW-Motorsportlern gelungen ist, den bestehenden Rekord für Elektro-Fahrzeuge zu unterbieten .

Protest gegen Abschiebung eskaliert - mehrere Verletzte
Die Demonstranten umzingelten offenbar die zwei vor der Tür stehenden Streifenwagen, so dass diese nicht wegfahren konnten. Die löste den Protest nach eigenen Angaben mit Schlagstöcken und Pfefferspray auf.

Other news