WhatsApp: Abzocke mit kostenloser Milka-Schokolade

WhatsApp: Abzocke mit kostenloser Milka-Schokolade

Zugegeben: Die Nachricht klingt verlockend, denn sie verspricht einen Haufen Milka-Schokolade.

Erneut ist auf WhatsApp ein Kettenbrief unterwegs, der einen Gutschein verspricht. Erklärt wird das Geschenk damit, dass Milka "192 Jahre Qualitätsservice" feiern wolle.

Das Wichtigste zuerst: Milka ist nicht böse und hinterlistig geworden, denn die Marke hat mit der Nachricht rein gar nichts zu tun.

Wird der Link angeklickt, gelangt der Nutzer auf eine Seite, auf der er verschieden Fragen beantworten muss. Der Link soll den Eindruck erwecken als handle es sich um die offizielle Webseite. "Datensammlern zu kämpfen. Wir können hierfür keine Verantwortung übernehmen und raten euch zur Vorsicht von der Abgabe persönlicher Daten ab".

Bei der Aktion handelt es sich um einen betrügerischen Trick, wie die Experten von mimikama, die sich auf die Aufdeckung von Falschmeldungen im Netz spezialisiert haben, aufmerksam machen. Die User sollen den Brief an ihre Kontakte verschicken und zudem ein Formular mit persönlichen Daten ausfüllen. Damit stellt der Datensammler sicher, dass sich die Meldung wie ein Lauffeuer im Netz verbreitet.

Am Ende des Prozesses steht dann allerdings kein prall gefüllter Korb mit Süßigkeiten, sondern weitere Fake-Gewinnspiele. Außerdem können sich Unbekannte über einen umfangreichen Datensatz freuen, den sie nicht selten auch weiter verkaufen. Darunter folgt die Aufforderung auf einen Link zu klicken, der nur vermeintlich auf die Seite des Schokoladenherstellers weiterleitet. Denn wenn wir mal ehrlich sind: Niemand verschenkt einfach irgendetwas!

Related:

Comments

Latest news

3:2-Sieg: Klos lässt Bielefeld mit spätem Tor jubeln
Zwei Punkte vor dem Abstiegs-Relegationsplatz kann der Tabellen-13.im Laufe des Wochenendes nach unten durchgereicht werden. Knackpunkt auf der Alm: Schiedsrichter Guido Winkmann zeigt Lauterns Benjamin Kessel (nicht im Bild) die Rote Karte.

Sorge um Kneissl: Ministerin im Spital
Karin Kneissl dankt in der Aussendung des Ministeriums für die Genesungswünsche und bittet um Respekt für ihre Privatsphäre. Der Pressesprecher der Ministerin bestätigte gegenüber oe24 ebenfalls eine Erkrankung der Ministerin.

Coca-Cola fordert Widerruf von Boykott aus Österreich
Die Wirtschaftskammer springt dem Konzern zur Seite: "Coca-Cola [.] produziert Getränke für Österreich und einige Nachbarländer. Außerdem hatte der österreichische Coca-Cola Unternehmenssprecher Philipp Bodzenta verstört gezeigt.

"Fader Beigeschmack": Bayern wollen den Löwen in die Meister-Suppe spucken
Schon ein Remis reicht zum Titel. "Für uns ist es ein optimaler Vergleich, weil Bayern auf einem sehr hohen Niveau spielt. Der auch von dem Jordanier geschätzte Trainer Bierofka ließ die Löwen-Fans praktisch im Wochentakt jubeln.

Wolken und Sonne wechseln sich am OWL-Wochenende ab
Freitag: 14 bis 24 Grad, ganz im Norden viele Wolken und etwas Regen, sonst ein Mix aus Sonne und Wolken, trocken . Allerdings sind besonders nach Süden hin immer wieder auch Schauer oder Gewitter mit von der Partie.

Other news