DJ Avicii spendete bereits zu Lebzeiten Millionen

Neue Details zu Avicii bekannt Anstatt an sich zu denken half er lieber anderen

Jetzt wird bekannt: Anstatt an sich selbst zu denken, schenkte er anderen seine Aufmerksamkeit und versuchte ihnen finanziell zu helfen.

Das Vermögen, das er innerhalb kürzester Zeit verdiente, ist gigantisch! Nach Abschluss der 27 Shows soll er noch einmal 1,1 Millionen Euro draufgelegt haben.

Geld, das ihm nicht wichtig war.

Avicii: "Als ich anfing, richtig Geld zu verdienen, habe ich gemerkt, dass ich es eigentlich gar nicht wirklich brauche". 2012 sollen nicht nur alle Einnahmen seiner US-Tour ausnahmslos an die Tafel "Feeding America" geflossen sein, nach Tour-Ende habe er sogar noch über eine Million Euro dazugelegt. Geld bezeichnete der Star-DJ bei einem Interview im Jahr 2013 nie als seinen Antrieb im Leben: "Wenn du so einen Berg an Kohle hast, die du nicht brauchst, dann ist das Vernünftigste, Menschlichste und Offensichtlichste, es einfach Menschen zu geben, die es wirklich brauchen", so Avicii im Interview. Ein Jahr später soll er zudem noch einen weiteren Betrag an eine andere Hungerhilfe aus Schweden ("Radiohjälpen") gespendet haben.

"Ruhe in Frieden, Tim Bergling". 2013 zahlte er eine Million Euro an eine schwedische Organisation, die sich für Hungerhilfe einsetzt.

Am Donnerstagabend hatte sich Aviciis Familie erneut zum Tod des Musikers geäußert und in einem Statement erklärt: "Unser geliebter Tim war eine zerbrechliche Seele auf der Suche nach Antworten auf existenzielle Fragen". Er konnte nicht mehr. Offiziell bestätigt ist diese Todesursache aber nicht.

Related:

Comments

Latest news

Identitätsbetrug! 38 Festnahmen in der Kurpfalz
Unter anderem am Mannheimer Busbahnhof und auf einer Raststätte an der Autobahn 6 bei Hockenheim wurde kontrolliert. Dafür waren die Beamten an 26 Orten mit den Schwerpunkten Mannheim und Heidelberg 24 Stunden lang im Einsatz.

Millionen für das Great Barrier Reef
Die Regierung in Australien versucht mit einer Millionensumme das Great Barrier Reef, das größte Korallenriff der Welt, zu retten. Von dem Riff hängen nach Angaben der Regierung knapp 64.000 Jobs ab - es ist eine wichtigste Touristenattraktion im Land.

Leiche im Neusiedler See: U-Haft über Beschuldigten verhängt
Der Mann - es soll sich dem Vernehmen nach um einen Wiener handeln - wurde in die Justizanstalt Eisenstadt eingeliefert. Zu einzelnen Detailermittlungen könne man, auch aus kriminaltaktischen Gründen, nichts weiter sagen, so Koch.

Ursula von der Leyen fordert zwölf Milliarden mehr für Bundeswehr
So sollten die Leasingverträge für die Heron 1-Aufklärungsdrohnen, die unter anderem in Mali eingesetzt werden, verlängert werden. Sieben "Eurofighter"-Piloten haben dem Bericht zufolge in den vergangenen Wochen ihren Dienst bei der Bundeswehr quittiert".

Umfrage: Mehrheit gegen Kreuze in den Behörden
Die Landesregierung möchte mit den Kreuzen "die geschichtliche und kulturelle Prägung" des Bundeslandes zum Ausdruck bringen. Dafür sprachen sich lediglich 29 Prozent aus, sieben Prozent hatten keine klare Meinung oder äußerten sich nicht.

Other news