Unbekannte schlagen mit Stangen auf Freier ein

Eifeltor_Strassenstrich_180429

Unbekannte haben auf dem Kölner Straßenstrich mit Stangen auf drei Freier eingeschlagen.

Der 31-Jährige erlitt ein lebensgefährliches Schädel-Hirn-Trauma und befindet sich derzeit auf der Intensivstation im künstlichen Koma.

Laut Polizei hatten die drei späteren Opfer gegen 1 Uhr auf dem Straßenstrich am Autohof Eifeltor sexuelle Dienstleistungen mit zwei Männern (50, 53) vereinbart. Nach der Verabredung hatten sich laut Polizei alle fünf Personen zum Zollstocker Weg begeben, der geschützt im Grünen liegt. Ohne Vorwarnung hätten die Unbekannten mit Stangen auf die Köpfe der drei Freier eingeschlagen. Anschließend flüchteten die Angreifer. Nun prüfen die Ermittler, ob die Täter am Autohof oder in der näheren Umgebung von Überwachungskameras gefilmt worden sind.

Ansatzpunkte erhoffen sich die Fahnder von der Vernehmung der Opfer, die beiden weniger stark verletzten Männer sollen so schnell wie möglich zum Gespräch gebeten werden. Die Behörde wertet die Attacke mit den Eisenstangen als "versuchtes Tötungsdelikt" und hat nun eine Mordkommission eingesetzt. Das Motiv für den Angriff der drei Täter in der Nacht zum Sonntag war einem Polizeisprecher zufolge zunächst unklar.

Related:

Comments

Latest news

Slot Game Symbols To Wish For
It is widely credited with setting the trend of using playing card symbols on the reels, as well as things like bells. In the online slot world this happens more often than not due to the number of pay lines that are genuinely present.

DJ Avicii spendete bereits zu Lebzeiten Millionen
Jetzt wird bekannt: Anstatt an sich selbst zu denken, schenkte er anderen seine Aufmerksamkeit und versuchte ihnen finanziell zu helfen.

ROUNDUP 2/Auf Konfrontationskurs: Neuer US-Außenminister geht Deutschland an
Es wird von den USA so interpretiert, dass alle Alliierten spätestens 2024 zwei Prozent des BIP für Verteidigung ausgeben müssen. Die Regierung hat bislang lediglich eine Erhöhung der Verteidigungsausgaben auf 1,25 Prozent bis 2021 in Aussicht gestellt.

Archäologen entdeckten Kinder-Massengrab in Peru
Dieser Fund wurde am ehemaligen Templo Mayor gemacht, er stand einst in Tenochtitlán, der Hauptstadt des Aztekischen Reichs. Die Knochenreste wurden in rund 300 Metern Höhe über dem Meeresspiegel in dem Ort Huanchaquito-Las Llamas gefunden.

Online Casinos – wie finde ich einen guten Anbieter?
Deshalb sollte man sich vorab ein wenig informieren und sich überlegen, welche Spiele einen besonders interessieren. Viele Online Casinos bieten die Möglichkeit das Spielangebot in Teilen kostenlos vorab zu testen.

Other news