Sklaverei als "eigene Wahl"? - Kanye West löst Empörung aus

Sorgt mal wieder für Aufsehen Kanye West

"Wir müssen mit der Ausgrenzung leben, die von 400 Jahren Sklaverei stammen, von der Du unseren Leuten sagst, sie sei unsere Wahl gewesen". In einem Interview sagt West, Schwarze trügen eine Mitverantwortung für ihre jahrhundertelange Versklavung. "Während du Musik machst und das Leben geniesst mit dem Geld, das du als Genie verdient hast, haben wir (.) immer noch damit zu kämpfen, dass 400 Jahre Sklaverei uns an den Rand der Gesellschaft gedrängt haben". "Das bedeutet, dass wir geistig versklavt waren".

An die TMZ-Mitarbeiter gerichtet fragte West: "Spürt Ihr, dass ich frei denke und frei fühle?" "Du hast eine grosse Verantwortung, Bruder". Er bevorzuge diese Formulierung, weil Sklaverei direkt mit Dunkelhäutigen assoziiert werde, so wie Holocaust mit den Juden.

Prompt hagelte es auch in den Sozialen Netzwerken Kritik an Kanye, u.a. von einer CNN-Kommentatorin, die ihn als eine "gefährliche Karikatur eines angeblich "frei denkenden Afroamerikaner" bezeichnete". West nutze "den Schmerz unserer Vorfahren" für seine Sprüche, so die US-Filmregisseurin Ava DuVernay.

Kanye West versuchte später auf Twitter, Schadensbegrenzung zu betreiben: "Natürlich weiss ich, dass Sklaven nicht aus freien Stücken auf ein Boot verfrachtet wurden". Er fügte noch hinzu: "Aber so lange in dieser Position zu bleiben, obwohl wir eine große Masse auf unserer Seite hatten, zeigt, dass wir mental gefangen waren". Erst diesen Monat meldete sich der Ehemann von Reality-Star Kim Kardashian via Twitter zurück und kündigte für Juni ein Solo-Album sowie ein ein Album mit dem Rapper Kid Cudi an.

Während des TMZ-Gesprächs bekräftigte West seine Unterstützung für den republikanischen Präsidenten. Vorige Woche hatte er ein Lied namens "Ye vs. The People" veröffentlicht, in dem er Trumps Politik verteidigt.

Wegen eines psychischen Zusammenbruchs hatte sich West vor anderthalb Jahren aus der Öffentlichkeit zurückgezogen. Der Rapper hat für die Sommermonate zwei neue Alben angekündigt.

Related:

Comments

Latest news

Unfall: Kurler Straße gesperrt
Da er bereits sehr weit nach vorne gefahren war, musste er in der Kurler Straße den Fahrstreifen der Gegenfahrtrichtung nutzen. Nach Ermittlungen der Polizei , fuhr der Fahrer (50) eines Lastwagens auf der Preußenstraße in Richtung Horstmar.

Ulreich entschuldigt sich für seinen Patzer - Bayern-Kollegen reagieren stark
Mit seinem groben Patzer ist Sven Ulreich am Dienstag mitverantwortlich fürs Ausscheiden der Bayern aus der Champions League . Nach einem halbherzigen Tolisso-Rückpass hatte der Goalie offenbar innert Sekundenbruchteilen mehrere Gedanken im Kopf.

Österreichischer Nuntius an deutsche Bischöfe: Das ist eine Schande!
Ihm würde es beschämen, wenn er sehe, wie deutsche Bischöfe bei ihren Besuchen im Heiligen Lande das Kreuz abnehmen. Das sei "eine Schande, das darf man nicht annehmen!", so der Diplomat unter lautem Beifall seiner Zuhörer.

Mega-Streit bei Liverpool vor Champions-League-Hit
Im Viertelfinale setzten sich die Italiener nach einem 1:4 beim FC Barcelona im Rückspiel zuhause sensationell mit 3:0 durch. Dank den zwei späten Toren von Edin Dzeko und Diego Perroti zum 2:5-Endstand können die Römer wieder vom Wunder träumen.

Porsche Cayenne E-Hybrid : Zweite Generation mit mehr Saft
Optional verfügbar sind die elektrische Wankstabilisierung und eine Anhängezugvorrichtung für Lasten bis 3,5 Tonnen. Es projiziert in vollfarbiger Darstellung alle relevanten Fahrinformationen direkt in das Sichtfeld des Fahrers.

Other news