Berufung bei Rauswurf: Eigene Gerichtsbarkeit für die Apple App Stores

Abschied vom Smartphone Der Google Now Launcher ist tot

In Apples App Store haben sich inzwischen rund zwei Millionen Apps angesammelt.

Folglich ist es für App-Entwickler essenziell, dass ihre Anwendungen dort aufgelistet werden. Gelegentlich entfernt Apple jedoch bereits gelistete Apps aus dem App Store, was für Entwickler katastrophal ist.

Apple bietet aufgrund der Brisanz des Themas und wohl auch, um Gerichtsverfahren und schlechte Presse zu verhindern, seit längerem eine eigene Einspruchsmöglichkeit an. Gerade bei kommerziellen Angeboten kann der Platz im App Store gut und gern über den Fortbestand der für die App verantwortlichen Firma entscheiden.

Apple müsse manchmal Apps auf Anweisung von Dritten entfernen - oder werfe diese raus, weil sie gegen Regeln verstoßen, teilte der Konzern mit und verweist darauf, dass Entwickler auch dagegen Berufung einlegen können. Soweit möglich werde versucht, die betroffenen Apps nur in bestimmten Ländern zu streichen, anderenorts aber weiter anzubieten. Die Einspruchsmöglichkeit wurde nun besonders hervorgehoben, weil offenbar zahlreiche Beschwerden eingegangen sind. Wenn Sie der Meinung sind, dass Ihre App im App Store wiederhergestellt werden soll, können Sie uns einen "App Removal Appeal" zukommen lassen. Vor dem Rauswurf selbst werden sie aber nicht gefragt.

Related:

Comments

Latest news

Offiziell: Hertha schnappt sich City-Juwel Dilrosun
Seit Herbst wurde darüber spekuliert, dass Dilrosun Manchester verlässt, weil er bei City zu geringe Einsatzchancen sieht. Angeblich waren auch andere europäische Erstligisten an dem niederländischen Junioren-Nationalspieler interessiert.

Oberlandesgericht bestätigt Freispruch im "Freisinger Kirchenasyl"
Die Staatsanwaltschaft sagt, im deutschen Recht gibt es das Kirchenasyl als Rechtsinstitut gar nicht. Auf dem Gebiet der EKM befinden sich momentan 30 Menschen im Kirchenasyl, wie die Kirche mitteilte.

Mann brachte in Bayern Nachbarin um und zeigte sich selbst an
Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft München II wurde im Laufe des Vormittags eine Obduktion durchgeführt. In der Nachbarwohnung des Tatverdächtigen fanden die Beamten den leblosen Körper einer 77-jährigen Frau.

München verstärkt sich mit Parkes
In einer Pressemitteilung des Vereins erklärte Stewart nun: "Wir haben alles versucht, Trevor Parkes in Augsburg zu halten". Parkes spielte von 2011 bis 2016 in der zweitklassigen nordamerikanischen AHL, ehe er in die Deutsche Eishockey Liga ging.

Polizei räumt Einkaufszentrum wegen Bombendrohung
Die Einsatzkräfte konnten einen Verdächtigen überwältigen und festnehmen, wie eine Polizeisprecherin sagte. Eine Mitarbeiterin eines Supermarktes im dortigen Einkaufs-Center alarmierte die Polizei am Vormittag.

Other news