Putin-Widersacher Nawalny bei Demo in Moskau festgenommen

RUSSIA-POLITICS-OPPOSITION-DEMO

Nach Angaben des Bürgerrechtsportals OVD-Info nahm die Polizei bis Samstagmittag russlandweit etwa 200 Menschen fest.

Unter den Festgenommen von Moskau befindet sich der russische Oppositionsführer Alexej Nawalny, der zum zum Protest gegen Putins bevorstehende, erneute Amtseinführung aufgerufen hatte.

Zwei Tage vor der erneuten Amtseinführung von Russlands Präsident Wladimir Putin hat die Polizei mit Härte auf landesweite Proteste gegen den Staatschef reagiert.

Der russische Oppositionsführer Alexej Nawalny ist bei einer Kundgebung in Moskau festgenommen worden.

In Gewahrsam genommen: Russische Polizisten tragen Nawalny vom Moskauer Puschkin Platz. Zudem kam es zu Zusammenstößen zwischen Nawalny- und Kreml-Anhängern.

Auch Tränengas wurde eingesetzt, wie ein AFP-Reporter berichtete.

Nawalny hatte seine Anhänger landesweit zu Protesten gegen Putin aufgerufen, der am Montag seine vierte Amtszeit beginnt. Petersburg und mehreren anderen Städten haben die Behörden die Demonstrationen nicht genehmigt. Die Demonstranten riefen Parolen wie "Russland wird frei sein" und "Nieder mit dem Zaren".

Im sibirischen Barnaul gab es nach Angaben von Nawalnys Team mindestens zehn Festnahmen.

Der Anti-Korruptions-Aktivist Nawalny war zur Präsidentenwahl im März nicht zugelassen, bei der Putin mit fast 77 Prozent der Stimmen wiedergewählt wurde.

Related:

Comments

Latest news

Großaufgebot der Polizei bei Anti-Macron-Demo in Paris
Ein Abgeordneter von Mélenchons Partei La France Insoumise hatte die Initiative zu der Kundgebung angestoßen. Der Protest richtete sich gegen diverse Reformen des Präsidenten und seiner Regierung.

Bundeskanzlerin zu Besuch: Frauen Union der CDU feiert den 70
Dem Quorum nach sollen etwa bei Listenaufstellungen mindestens ein Drittel aller Positionen mit Frauen besetzt werden. Sie zeigte sich zudem mit dem vergleichsweise niedrigen Frauenanteil in der Bundestagsfraktion unzufrieden.

Fenerbahce kampflos im Pokalfinale - Besiktas bestraft
Da die Mannschaft bis zum Anpfiff (19.30 Uhr) nicht im Stadion aufgetaucht war, wurde das Fußballspiel abgesagt. Besiktas Istanbul ist für seinen Boykott im türkischen Pokal bestraft worden und beim Endspiel nur Zuschauer.

Transfers: TSG Hoffenheim an Max Meyer von Schalke 04 interessiert
Auf SPORT1-Nachfrage zu den Spekulationen um Hoffenheim sagte Meyers Berater Roger Wittmann: "Da ist nichts dran". Die Colchoneros werden seit geraumer Zeit mit dem 22-Jährigen aus der Knappenschmiede in Verbindung gebracht.

Deutschland bekommt wohl Sitz im Sicherheitsrat
Insgesamt sollen im kommenden Monat fünf neue Mitglieder für den UNO-Sicherheitsrat gewählt werden. Auch bei den Beiträgen zu den weltweiten Friedenseinsätzen steht Deutschland an vierter Stelle.

Other news