Fußball-WM 2018: Nutella unter Beschuss! Verbraucherschützer warnen vor WM-Aktion

Die Verbraucherzentrale NRW kritisiert das Punktesammelsystem von Nutella

Berlin 15,75 Kilo Nutella müssten Ferrero-Kunden kaufen, um einen Fußball zu ergattern.

Mit einer Sammelaktion zur Fußball-WM möchte Ferrero seine süßen Produkte noch attraktiver für Leckermäuler machen.

Soweit, so harmlos, meinen viele - ganz im Gegensatz zur Verbraucherzentrale, die jetzt mit deutlichen Worten vor der WM-Aktion warnte! Sie ist wohl auch die größte Werbeveranstaltung der Welt.

So hat sich mit Coca-Cola der größte Hersteller von Softdrinks und einer der größten Dickmacher der Welt Werbeplätze gesichert.

Aber auch andere Konzerne, die nicht auf der offiziellen Partner- und Sponsoren-Liste der Fifa stehen, nutzen die WM für ihre Zwecke.

Seit Februar können Fußballfans mit vielen Ferrero-Produkten wie Nutella, Duplo, Kinder-Schokolade und Hanuta Punkte sammeln und diese in Prämien eintauschen.

Wählen kann man dabei - je nach Anzahl der gesammelten Punkte - etwa zwischen einem Rucksack, einer Trinkflasche, einer Powerbank, Bluetooth-Kopfhörern und einem Fußball mit den aufgedruckten Autogrammen der deutschen Fußball-Nationalmannschaft. Dass dies - je nach gewünschter Prämie - ein ziemlich kalorienreiches und ungesundes Unterfangen werden kann, hat die Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen ausgerechnet.

"Rechnet man diese Punktzahl auf Nutella-Gläser um, ergibt sich folgende Aufstellung: Ein Glas Nutella (450 Gramm) liefert zwei Punkte, also müssen 35 Gläser oder 15,75 Kilogramm Nutella gekauft werden". Die Verbraucherzentrale NRW hat das auf Nutella-Gläser umgerechnet: Ein Nutella-Glas mit 450 Gramm Inhalt gibt zwei Punkte. Jetzt warnt die Verbraucherzentrale. Vor allem für Kinder, eine der Hauptzielgruppen, aber auch Erwachsene sei der Zucker- und Fettgehalte viel zu hoch.

"Nach Ansicht der Verbraucherzentrale NRW handelt es sich bei 'Lovebrands' um eine aufwendige Werbeaktion für einen nicht sinnvollen übermäßigen Kauf von Ferrero-Produkten - unter dem Motto der Fußball-Weltmeisterschaft". Insgesamt neun Kilogramm Zucker und etwa fünf Kilogramm Fett stecken in den besagten 35 Nutella-Gläsern. Auf eine Anfrage unserer Redaktion hieß es von Ferrero, dass man sich telefonisch nicht dazu äußern werde.

Related:

Comments

Latest news

Deutscher Bankenverband rechnet mit kräftigem Abbau von Filialen
Noch sei die Technik nicht ausgereift, aber in fünf Jahren werde es die ersten Läden dieser Art auch in Deutschland geben. Deswegen werde es künftig auch deutlich weniger Mitarbeiter in den Banken geben.

Diesel-Skandal Audi soll A6-Modelle manipuliert haben - Produktion gestoppt
Neue Rückrufe sind nicht als Folge von Untätigkeit zu werten, sondern im Gegenteil als Ergebnis konsequenter Aufklärung". Den Angaben des Ministeriums zufolge sind die Emissionstypen-Genehmigungen der Fahrzeuge in Luxemburg erteilt worden.

Deutsche U-Boote für eine Krisenregion
Der Grenzverlauf ist bedeutend für die Bestimmung der Hoheitsgewässer in der Region und dafür, wer wo Bodenschätze fördern kann. Ergebnis: Anders als bei der Aufrüstung türkischer Panzer aus deutscher Produktion laufen die Geschäfte weiter.

Oppositionsführer Paschinjan zum Regierungschef gewählt
Das armenische Parlament hat im zweiten Anlauf den Oppositionsführer Nikol Paschinjan zum Regierungschef gewählt. Sargsjan hatte sich im April vor dem Hintergrund von Massenprotesten gegen Korruption in Armenien zurückgezogen.

Tödlicher Uber-Unfall durch fehlerhafte Software verursacht
Wie es aussieht, ist die Ursache für den tödlichen Unfall mit dem selbstfahrenden Auto von Uber im März 2018 geklärt. Laut dem Bericht soll der Wagen die Fussgängerin erkannt, jedoch entschieden haben, nicht gleich reagieren zu müssen.

Other news