Tödlicher Uber-Unfall durch fehlerhafte Software verursacht

Wie es aussieht, ist die Ursache für den tödlichen Unfall mit dem selbstfahrenden Auto von Uber im März 2018 geklärt. Insider behaupten jetzt allerdings, dass nicht die Hard- sondern die Software Schuld an dem Unfall trägt: Wie das Technik-Magazin The Information berichtet, sollen die Sensoren des Autos die Frau sehr wohl erkannt haben.

Die Software des autonomen Uber-Autos, das in Arizona eine Fußgängerin erfasste, soll selbstständig entschieden haben, nicht zu reagieren. Laut dem Bericht soll der Wagen die Fussgängerin erkannt, jedoch entschieden haben, nicht gleich reagieren zu müssen. Zunächst war angenommen worden, dass das Uber-System die Frau nicht registriert hatte.

Im März hat ein autonomer Uber-Volvo eine Fußgängerin getötet.

"Unsere interne Überprüfung erstreckt sich auf alle Bereiche, von der Sicherheit unseres Systems bis zur Ausbildung für unsere Fahrzeugführer", heisst es offiziell bei Uber.

Sie können Redaktor Herbie Schmidt auf Twitter, Linkedin und Xing folgen.

Related:

Comments

Latest news

Stars versammeln sich zur ,,Met Gala": "Thema Katholische Kirche
Die Jahresgala des New Yorker Metropolitan Museum of Art (Met) am Montagabend schwebte modemäßig zwischen Himmel und Hölle. Bei der Met Gala hieß das Motto in diesem Jahr: "Himmlische Körper: Mode und die katholische Vorstellungskraft".

Audi manipulierte offenbar am A6 - Produktion gestoppt
Die Einspritzung des Harnstoffes, auch AdBlue genannt, wird dabei gedrosselt, bevor der Tank komplett leer ist. Betroffen sind laut "Spiegel" etwa 60 000 Fahrzeuge, die Hälfte davon in Deutschland.

China steigert Stahlexporte trotz Handelsstreit mit USA
Vor dem Hintergrund des Handelsstreits mit den Vereinigten Staaten hat Chinas Handelsüberschuss im April abermals zugelegt. Auf die USA entfallen 14 Prozent der chinesischen Aluminiumexporte, bei Stahl ist es nur ein Prozent.

Große Drogenrazzia: 300 Polizisten im Einsatz
Bislang wurden 23 Personen festgenommen, mehrere zehntausend Euro Bargeld sichergestellt. Bei der Razzia geht es laut Polizei neben Marihuana auch um harte Drogen wie Kokain.

Lega und 5 Sterne wollen notfalls Neuwahl in Italien am 8. Juli
Auch der 5-Sterne-Politiker Danilo Toninelli erklärte: "Die einzige Weg zu einer ernsthaften Regierung sind Neuwahlen". Er hielt am Mitte-rechts-Bündnis mit Ex-Ministerpräsident Silvio Berlusconi und dessen Forza Italia fest.

Other news