Battlefield 5: Singleplayer-Kampagne bestätigt

Battlefield 5: Singleplayer-Kampagne bestätigt

Er bestätigte, dass der Shooter mehrere Einzelspieler-Geschichten umfassen wird, die höchstwahrscheinlich mit den Kriegsgeschichten aus Battlefield 1 zu vergleichen sind.

Andrew Wilson: "Mit unserem nächsten Battlefield-Spiel erweckt das Team von DICE die Intensität des Kampfes auf neue und unerwartete Weise zum Leben". Jede Schlacht ist einzigartig und jeder Modus bietet ganz eigene Herausforderungen; sowohl von der Art und Weise wie du mit der Umgebung umgehst, über fesselnde Einzelspieler-Stories bis hin zur nächsten Stufe der Multiplayer-Matches, die sich über mehrere Karten und Modi erstrecken.

Und weiter: "Dies wird ein tiefer und voll ausgestatteter Shooter und ein fortlaufender Service sein, der sich ab dem Start mit großen neuen Erfahrungen für unsere Community entwickeln wird".

Interessant ist dabei vor allem, dass es sich um "Singleplayer-Stories" handeln soll, womit der Verdacht naheliegt, dass Battlefield 5 über ein ähnliches Kampagnen-Konstrukt wie Battlefield 1 verfügen wird. Das vollständige Transkript findet ihr hier.

Auf den aktuellen Systemen bringt es "Battlefield" laut DICE auf knapp 54 Millionen Spieler.

Related:

Comments

Latest news

Lottozahlen heute, 9. Mai 2018
In der Mittwochs-Ausspielung von "6 aus 49" des Deutschen Lotto- und Totoblocks wurden am Abend folgende Lottozahlen gezogen. Der Spieleinsatz für die Zusatzlotterien beträgt 2,50 Euro beim Spiel 77 und 1,25 Euro für eine Teilnahme bei Super 6 .

Mindestens 30 Tote nach Dammbruch in Kenia
Nach jüngsten Angaben des kenianischen Innenministeriums sind bei der Katastrophe mindestens 32 Menschen ums Leben gekommen. Das Unglück ereignete sich am Solai-Staudamm, 150 Kilometer nördlich der Hauptstadt Nairobi.

Sachbeschädigung Brandattacke auf Trierer Karl-Marx-Statue
Unbekannte haben in Trier um die erst vor kurzem enthüllte Karl-Marx-Statue ein Stoffbanner gelegt und angezündet. Einem Sprecher zufolge wurde das Banner komplett zerstört, so dass auch keine Schrift zu erkennen war.

David Goodall: 104-Jähriger will sich mit Gift-Cocktail töten lassen
Nach Protesten und Solidaritätsbekundungen von Wissenschaftlern aus der ganzen Welt nahm die Universität die Entscheidung zurück. Goodall hat Dutzende Forschungsarbeiten veröffentlicht und noch bis vor kurzem für verschiedene Fachzeitschriften gearbeitet.

Merkel: In Nahost geht es um Krieg und Frieden
Merkel hatte bereits im vergangenen Jahr angedeutet, dass man sich auf die USA als Partner nicht mehr voll verlassen könne. Iranische Streitkräfte hatten nach israelischen Angaben erstmals von Syrien aus israelische Militärposten angegriffen.

Other news