Monster Hunter Generations Ultimate erscheint im Sommer für Nintendo Switch

Monster Hunter Generations Ultimate erscheint im Sommer für Nintendo Switch

Wie Capcom auf ihrer deutschen Twitterpräsenz angekündigt haben erscheint am 28. August mit Monster Hunter Generations Ultimate nun doch die lokalisierte Fassung von Monster Hunter XX. Monster Hunter Generations Ultimate kann zu Hause auf dem großen TV-Bildschirm und unterwegs im Handheld- oder Tabletop-Modus gespielt werden - sowohl allein, in einem lokalen Netzwerk als auch online im Mehrspielermodus mit bis zu drei anderen Jägern.

Endlich wird Monster Hunter auch im Westen die Nintendo Switch erobern. Sie erfüllen Jagdquests und sammeln wertvolle Hinterlassenschaften besiegter Gegner, um daraus unzählige Waffen und Ausrüstungsgegenstände zu fertigen. Diese Veröffentlichung beinhaltet zudem den neuen Quest-Level "G-Rang", in dem Spieler auf noch formidablere Monster-Varianten treffen.

Zwar wird Monster Hunter Generations Ultimate somit eine weitaus hardcore-lastigere Erfahrung als World bieten, dennoch soll der Schwierigkeitsgrad laut Kritikern, welche die japanische Version bereits letztes Jahr getestet haben sowohl für Serienveteranen als auch Neueinsteiger oder Interessierte aus Monster Hunter World geeignet sein.

Für Serienneulinge bietet das Gameplay eine Fülle mächtiger Supermoves, Jagdtechniken genannt, die mit einem kurzen Tippen auf den Touchscreen ausgeführt werden.

Mit Monster Hunter XX erschien Ende August 2017 exklusiv in Japan die Portierung der 3DS Version von Monster Hunter Generations.

Related:

Comments

Latest news

Stürmerstar Rooney steht vor Wechsel in die MLS
Rooneys Berater Paul Stretford oist sogar schon in die USA gereist um Vertragsdetails mit DC United zu besprechen. Der Engländer hat kürzlich damit begonnen, sich nahe Liverpool ein Haus für seine Familie zu bauen.

ZTE stoppt Verkauf und Aktienhandel ausgesetzt
Laut Reuters hat ZTE nun seine Haupt-Geschäftsaktivitäten eingestellt und versucht sich damit erstmal irgendwie zu retten. Auch in den USA müsste ZTE den Verkauf der Smartphones einstellen, sobald die Lager leergeräumt seien.

Transfergerücht: Borussia Dortmund buhlt um Werder Bremens Thomas Delaney
Bei Werder überzeugt er als zweikampfstarker Antreiber im Mittelfeld - genau so einen brauchen sie in Dortmund. Die Bild-Zeitung schrieb am Donnerstag bereits von einem Antrittsgeschenk für Trainer Lucien Favre.

Mindestens 30 Tote nach Dammbruch in Kenia
Nach jüngsten Angaben des kenianischen Innenministeriums sind bei der Katastrophe mindestens 32 Menschen ums Leben gekommen. Das Unglück ereignete sich am Solai-Staudamm, 150 Kilometer nördlich der Hauptstadt Nairobi.

David Goodall: 104-Jähriger will sich mit Gift-Cocktail töten lassen
Nach Protesten und Solidaritätsbekundungen von Wissenschaftlern aus der ganzen Welt nahm die Universität die Entscheidung zurück. Goodall hat Dutzende Forschungsarbeiten veröffentlicht und noch bis vor kurzem für verschiedene Fachzeitschriften gearbeitet.

Other news