Apple und Goldman Sachs planen Kreditkarte

Apple und Goldman Sachs planen Kreditkarte

Eine virtuelle Kreditkarte bietet Apple bereits an, um das Überweisen kleinerer Beträge zwischen Nutzern zu ermöglichen - über iMessage und Apple Pay.

Dem Wall Street Journal zufolge plant Apple, in Kooperation mit Finanzdienstleister Goldman Sachs, im kommenden Jahr eine eigene Kreditkarte auf den Markt zu bringen.

Die geplante Kreditkarte mit "Apple Pay"-Logo soll Kunden einem Bericht zufolge auch eine Finanzierung der oft teuren Apple-Produkte anbieten".

Die Zusammenarbeit mit den Goldmännern dürfte die seit 2005 bestehende Kooperation zwischen Apple und der britischen Grossbank Barclays ersetzen, wie es weiter hiess.

Der iPhone-Riese Apple entwickelt einem Zeitungsbericht nach zusammen mit dem Bankhaus Goldman Sachs eine Kreditkarte. Die Unternehmen wollten sich dazu nicht äußern.

Mit Goldman Sachs und Apple tun sich zwei Firmen zusammen, die in ihrer jeweiligen Branche zu den Klassenbesten gehören. Die Details des gemeinsamen Angebots seien aber noch unklar. Offen ist auch, welche Kreditkarten-Organisation für die Abwicklung der Transaktionen verantwortlich sein wird. Für Goldman Sachs, das sich traditionell auf die Finanzmärkte und die Vermögensverwaltung reicher Kunden konzentriert, läuft es in diesem Bereich nicht mehr so rund wie einst.

Auch Apple setzt angesichts des schwächelnden Absatzes von iPhones verstärkt auf neue Geschäftsfelder wie mobiles Bezahlen oder Musik-Streaming. Goldman Sachs versucht deshalb schon seit 2016, mit einer Online-Kreditplattform im Massenmarkt Fuß zu fassen - die Kreditkarte könnte von daher gut ins Konzept passen.

Bild 1 von 4 In Deutschland ist Apple Pay bislang nicht verfügbar - iOS ist aber längst auf den Start vorbereitet.

Related:

Comments

Latest news

Mädchen in Essen sexuell missbraucht - Verdächtiger in Haft
Wie die " Bild " berichtet, sollen sich Täter und Opfer in einem WhatsApp-Chat kennengelernt und verabredet haben. Auf Anregung der Staatsanwaltschaft erließ ein Richter am Donnerstag Haftbefehl.

Weinsteins Noch-Ehefrau war "beschämt und gebrochen"
Seit Oktober werfen dutzende Frauen Harvey Weinstein öffentlich vor, sie belästigt, misshandelt oder vergewaltigt zu haben. Weinsteins Karriere ist am Ende, seine Filmproduktionsfirma Weinstein Company hat Konkurs angemeldet.

Bochum: Giftige Spinne in ALDI-Obst-Theke gesichtet - Kammerjäger filzen Supermarkt
Die Spinne wurde noch vor Ladenöffnung entdeckt."Wir haben die komplette Obstinsel demontiert und alles abgesucht", sagte Heußen. Ein Mitarbeiter hat dort heute Morgen gesehen, wie eine Spinne aus einem Bananenkarton gesprungen ist.

"Stunde der Gartenvögel": Nabu ruft zur Vogelzählung auf
Die Naturschützer wollen mit der bundesweiten Aktion herausfinden, wie sich die Vogelarten entwickelt haben. Dank der Aktion liegen dem Nabu inzwischen Daten über den Vogelbestand in Deutschland seit 2005 vor.

Washington verhängt erste neue Sanktionen gegen Iran
Sie versorgen Washington zufolge mit dem Iran verbundene Terrorgruppen und Milizen, etwa in Syrien und im Libanon. Sechs beteiligte Individuen und drei Firmen würden daher auf die Sanktionsliste gesetzt, sagte Mnuchin.

Other news