Siri, Alexa und Co: Befehle in Musik können das Zuhause gefährden

Diese Signale können in normalen Audiodateien versteckt werden, etwa in YouTube-Videos und anderen Dateien. Wenn Alexa, Cortana, GoogleAssistant oder Siri die Befehle hören, führen sie die Anweisungen aus.

Welche Gefahren entstehen durch die Hacker?

Bastler haben es geschafft, sprachgesteuerte Assistenzsoftware mit Befehlen zu steuern, deren Frequenz so hoch ist, dass sie von Menschen nicht gehört werden können, wie die New York Times berichtet. Die geheimen Attacken könnten jede Wellenform nutzen, um versteckte Audio-Abschnitte hinzuzufügen und somit einen beliebigen Satz zu übertragen.

Dabei wurden bestimmte Befehle zur Steuerung von Geräten im Haushalt in Musikstücke und Sprachaufnahmen "eingeschleust".

Folge: Die Assistenten in Smartphones und smarten Lautsprechern wie Amazons Echo, Google Home oder Apples Homepod haben selbständig Websites geöffnet und Anrufe getätigt.

Amazon sagte der "New York Times" gegenüber, Schritte zur Gewährleistung der Sicherheit wurden eingeleitet.

Related:

Comments

Latest news

Tödlicher Verkehrsunfall auf der A45 - Autobahn Richtung Dortmund gesperrt
Nach ersten Erkenntnissen hatten ein Lkw, ein Klein-Lkw und ein Pkw staubedingt auf dem rechten Fahrstreifen gewartet. Ein Lkw, ein Transporter und ein dahinter stehendes Auto hätten ein Stauende gebildet.

Merkel: Abkommen mit Iran bleibt
Zwischen der EU und den Vereinigten Staaten hatte dies zu massiven Verstimmungen geführt. Einer einseitigen nationalen Politik erteilte Merkel am Freitag eine Absage.

Spotify löscht Musik von R. Kelly aus seinen Playlisten
In einem aktuellen Prozess muss sich der Rapper wegen des Vorwurfs der schweren Gewalt gegen eine schwangere Frau rechtfertigen. Allerdings werde Wert darauf gelegt, dass die Musik, die der Streamingdienst anbiete, "unsere Werte spiegelt".

Apple und Goldman Sachs planen Kreditkarte
Mit Goldman Sachs und Apple tun sich zwei Firmen zusammen, die in ihrer jeweiligen Branche zu den Klassenbesten gehören. Der iPhone-Riese Apple entwickelt einem Zeitungsbericht nach zusammen mit dem Bankhaus Goldman Sachs eine Kreditkarte.

Mädchen in Essen sexuell missbraucht - Verdächtiger in Haft
Wie die " Bild " berichtet, sollen sich Täter und Opfer in einem WhatsApp-Chat kennengelernt und verabredet haben. Auf Anregung der Staatsanwaltschaft erließ ein Richter am Donnerstag Haftbefehl.

Other news