FIFA 19: Europa- und Champions League mit an Bord

Eine offizielle Stellungnahme seitens EA steht allerdings noch aus.

Zuletzt haben Konami und die UEFA bekannt gegeben, dass sie ihre 10-jährige Zusammenarbeit beenden werden, weswegen zukünftige "PES"-Spiele ohne die Europa- und Champions League auskommen werden". Gerüchte, die sich in diesen Tagen verdichten.

Auch ohne eine offizielle Ankündigung gibt es einige Videospielreihen, wo wir sicher sind, dass jedes Jahr ein neuer Ableger in den Handel gelangt. Wie dieser bestätigte, wird die "FIFA"-Reihe ab "FIFA 19" in der Tat mit der Europa- und Champions League aufwarten".

Electronic Arts hat "FIFA 19" bisher nicht offiziell angekündigt, aber man kann stark davon ausgehen, dass der Titel im Frühherbst 2018 auf den Markt kommen wird.

So soll die Lizenz an EA und die FIFA-Serie übergangenen sein, wie der niederländische Fußballkommentator, Evert ten Napel, versehentlich verraten hat. ten Napel ist in der FIFA-Serie als Kommentator vertreten und könnte somit tatsächlich über entsprechendes Insider-Wissen verfügen.

Related:

Comments

Latest news

Berliner Regierungschef: "Wir müssen viel stärker investieren"
Berlins Regierender Bürgermeister Michael Müller hat Kritik am haushaltspolitischen Kurs von Finanzminister Olaf Scholz geäußert. Allein einen soliden Haushalt zu präsentieren, sei zu wenig, sagte Müller. "Wir müssen viel stärker investieren".

IAEA-Chefinspekteur für Irans Atomanlagen tritt überraschend zurück
Seinen Posten übernimmt übergangsweise Massimo Aparo, geschäftsführender Direktor des IAEA-Büros im Iran . Eine dauerhafte Neubesetzung werde so schnell wie möglich erfolgen, sagte der Sprecher.

Säbeltanz und Iran-Sanktionen : Trump hat steigenden Ölpreis in der Hand
Die tägliche Fördermenge von rund 3,8 Millionen Barrel (159 Liter) entspricht knapp vier Prozent der weltweiten Ölförderung. Seit Monaten treten maßgebliche Exportländer wie Saudi-Arabien und Russland auf die Förderbremse, um die Preise zu stützen.

Der 829. Hafengeburtstag in Hamburg hat begonnen
Auf dem Gelände waren auch zahlreiche Sicherheitskräfte - teilweise mit Maschinenpistolen bewaffnet - unterwegs. Insgesamt sind bis zum Sonntag mehr als 200 Programmpunkte vorgesehen.

FPÖ zieht im Windschatten der ÖVP an SPÖ vorbei
Oppositionschef und Ex-Kanzler Christian Kern (SPÖ) kam mit 22 Prozent auf Platz zwei. Die Grünen setzen ihren Sinkflug fort und sacken auf zwei Prozent ab.

Other news