Forscher entschlüsseln Hepatitis-Virus

Deutsche Forscher entschlüsseln Hepatitis-B-Virus aus der Steinzeit

Hepatitis B gehört zu den am weitesten verbreiteten Infektionen weltweit. Doch wie lange gibt es das Virus schon?

Forscher der Universität Kopenhagen haben in der DNA eines Menschen, der vor etwa 4.500 Jahren gelebt hatte, den Hepatitis-B-Virus entdeckt. Das Erbgut solcher Viren fand sich in Zahnproben von Steinzeitskeletten aus Karsdorf in Sachsen-Anhalt, wie die Universität in einer Pressemitteilung berichtete. Die Ergebnisse sind im Fachjournal "eLIFE" veröffentlicht worden. Bei dreien fand das internationale Team Hepatitis-B-Stämme und konnte die Genome rekonstruieren, wie die Kieler Uni weiter berichtete. Mit mehr als 250 Millionen infizierten Menschen ist der Hepatitis-B-Erreger eines der am weitesten verbreiteten Viren weltweit. Die zuvor existierenden Beweise für den Virus waren lediglich 450 Jahre alt, sie wurden im Körper eines im Mittelalter lebenden Kindes entdeckt. Die Struktur des mittelalterlichen Virus sei den Stämmen heutiger Hepatitis-B-Erreger ähnlich. Die Krankheit wird durch Blut oder beim Sex übertragen. In den letzten 500 Jahren habe sich das Virus erstaunlich wenig verändert, erklärten die Wissenschaftler.

Die steinzeitlichen Erreger hingegen seien heute vermutlich ausgestorben, hieß es. In vielen Fällen ist eine medikamentöse Therapie mittlerweile erfolgreich. Eine Verwandtschaft zu heutigen menschlichen Stämmen bestünde nicht. Sie wollen als nächstes untersuchen, ob sie in den Überresten vergangener Zeiten noch andere Bakterien und Viren nachweisen können.

Related:

Comments

Latest news

Deutsche Börse Dax schließt wieder über 13.000er Marke
Oben im Leitindex bauten die Lufthansa-Aktien ihren Kursgewinn nach Aussagen zu einem positiven Preisumfeld auf 3,5 Prozent aus. Die schwächsten Werte im Dax waren die Versorger-Aktien von Eon und RWE mit Abschlägen von 1,8 beziehungsweise 1,5 Prozent.

ARD: Russland verweigert Doping-Experten die WM
Seppelts Film "Geheimsache Doping: Wie Russland seine Sieger macht" hatte die Aufdeckung des russischen Dopingskandals zur Folge. Kritische Berichterstattung ist nicht nur von inländischen, sondern auch von ausländischen Journalisten nicht mehr erwünscht".

Bottas verweist Hamilton und Vettel auf die Plätze
Schneller als der Heppenheimer war noch das Red-Bull-Duo Daniel Ricciardo (1:18:392) und Max Verstappen (1:18:533). Kubica wurde zwar nur Vorletzter, schaffte es aber vor seinen Teamkollege und Williams-Stammpilot Lance Stroll.

Tödlicher Verkehrsunfall auf der A45 - Autobahn Richtung Dortmund gesperrt
Nach ersten Erkenntnissen hatten ein Lkw, ein Klein-Lkw und ein Pkw staubedingt auf dem rechten Fahrstreifen gewartet. Ein Lkw, ein Transporter und ein dahinter stehendes Auto hätten ein Stauende gebildet.

Bayern verlängern mit Robben und Rafinha
Und weiter: "Sowohl Arjen Robben als auch Rafinha spielen in unseren Planungen für die kommende Saison eine wichtige Rolle". Er hatte in den vergangenen Wochen damit kokettiert, sich auch über einen Wechsel Gedanken zu machen.

Other news