Hubschrauber soll Mars erkunden

Nasa-Grafik von Mars-HelikopterMehr

Die US-Raumfahrtbehörde Nasa will den Mars bald mit einem Hubschrauber erkunden. Von dem Projekt erhoffen sich die Wissenschaftler beispiellose Eindrücke vom Mars aus der Vogelperspektive.

Den Planungen der Nasa zufolge soll der Mars-Helikopter im Jahr 2020 zusammen mit einem neuen Forschungsmobil losgeschickt werden und dann nach einer mehrmonatigen Reise auf dem roten Planeten ankommen. "Der Mars Helicopter ist vielversprechend für unsere zukünftigen Missionen in den Bereichen Wissenschaft, Entdeckung und Exploration auf dem Mars", sagte der Nasa-Administrator Jim Bridenstine. Um sich in der Luft halten zu können, muss der Hubschrauber sehr leicht und antriebsstark sein. Der Höhenrekord für einen Helikopterflug auf der Erde liege bei 12'100 Metern, erklärte Nasa-Projektmanagerin Mimi Aung. Die Mars-Atmosphäre sei so dünn, dass die Flughöhe des Helikopters beim Abheben auf dem Mars schon einer Höhe von 30.500 Metern auf der Erde entspreche. Herzstück wird eine Rover sein, der Bodenschätze und Spuren von Leben finden soll. Der Mars-Helikopter soll über zwei Rotor-Paare verfügen, die sich rund 3.000 Mal pro Minute drehen. Das ist zehn Mal mehr als bei einem Hubschrauber auf der Erde. Das Projekt trage ein "hohes Risiko" mit sich, räumte die Nasa ein. Denn die Forscher der Nasa in den USA haben eine Hightech-Drohne entwickelt, die bei einer kommenden Mars-Mission mit im Gepäck sein soll.

So viel NHL war noch nie. Wer jetzt fragt, wer die Schweiz noch stoppen soll, ist nicht grössenwahnsinnig.

Noch nie hatte ein helvetisches WM-Team so viel NHL-Power.

Related:

Comments

Latest news

Berliner Regierungschef: "Wir müssen viel stärker investieren"
Berlins Regierender Bürgermeister Michael Müller hat Kritik am haushaltspolitischen Kurs von Finanzminister Olaf Scholz geäußert. Allein einen soliden Haushalt zu präsentieren, sei zu wenig, sagte Müller. "Wir müssen viel stärker investieren".

Mitarbeiterin Trumps verspottet todkranken McCain - die Reaktion seiner Tochter ist stark
Der Sender entschuldigte sich später indirekt für den Kommentar und kündigte an, McInerney nicht mehr auftreten lassen zu wollen. Ein anderer Mitarbeiter erklärte dem Sender CNN, der Kommentar sei als Scherz gemeint gewesen, aber misslungen.

US-Botschafter Grenell: "Ich habe einen anderen Stil"
Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier warnte am Freitag vor überstürzten Gegenmaßnahmen zum Schutz der deutschen Wirtschaft. Wir werden diesem Abkommen verpflichtet bleiben und alles daransetzen, dass auch der Iran seine Verpflichtungen einhält.

Säbeltanz und Iran-Sanktionen : Trump hat steigenden Ölpreis in der Hand
Die tägliche Fördermenge von rund 3,8 Millionen Barrel (159 Liter) entspricht knapp vier Prozent der weltweiten Ölförderung. Seit Monaten treten maßgebliche Exportländer wie Saudi-Arabien und Russland auf die Förderbremse, um die Preise zu stützen.

Der 829. Hafengeburtstag in Hamburg hat begonnen
Auf dem Gelände waren auch zahlreiche Sicherheitskräfte - teilweise mit Maschinenpistolen bewaffnet - unterwegs. Insgesamt sind bis zum Sonntag mehr als 200 Programmpunkte vorgesehen.

Other news