Hubschrauber soll Mars erkunden

Die US-Raumfahrtbehörde Nasa will den Mars bald mit einem Hubschrauber erkunden. Von dem Projekt erhoffen sich die Wissenschaftler beispiellose Eindrücke vom Mars aus der Vogelperspektive.

Den Planungen der Nasa zufolge soll der Mars-Helikopter im Jahr 2020 zusammen mit einem neuen Forschungsmobil losgeschickt werden und dann nach einer mehrmonatigen Reise auf dem roten Planeten ankommen. "Der Mars Helicopter ist vielversprechend für unsere zukünftigen Missionen in den Bereichen Wissenschaft, Entdeckung und Exploration auf dem Mars", sagte der Nasa-Administrator Jim Bridenstine. Um sich in der Luft halten zu können, muss der Hubschrauber sehr leicht und antriebsstark sein. Der Höhenrekord für einen Helikopterflug auf der Erde liege bei 12'100 Metern, erklärte Nasa-Projektmanagerin Mimi Aung. Die Mars-Atmosphäre sei so dünn, dass die Flughöhe des Helikopters beim Abheben auf dem Mars schon einer Höhe von 30.500 Metern auf der Erde entspreche. Herzstück wird eine Rover sein, der Bodenschätze und Spuren von Leben finden soll. Der Mars-Helikopter soll über zwei Rotor-Paare verfügen, die sich rund 3.000 Mal pro Minute drehen. Das ist zehn Mal mehr als bei einem Hubschrauber auf der Erde. Das Projekt trage ein "hohes Risiko" mit sich, räumte die Nasa ein. Denn die Forscher der Nasa in den USA haben eine Hightech-Drohne entwickelt, die bei einer kommenden Mars-Mission mit im Gepäck sein soll.

So viel NHL war noch nie. Wer jetzt fragt, wer die Schweiz noch stoppen soll, ist nicht grössenwahnsinnig.

Noch nie hatte ein helvetisches WM-Team so viel NHL-Power.

Related:

Comments

Latest news

Fahndung in 15 Ländern Polizei sucht europaweit nach G20-Randalierern
Die Hamburger Polizei hatte zunächst eine deutschlandweite öffentliche Fahndung nach mehr als 100 Unbekannten eingeleitet. Datenschützer und linke Politiker üben scharfe Kritik an der öffentlichen Fahndung nach mutmasslichen G-20-Randalierern.

Gießen BMW erfasst Fußgänger - tot!
Ein 50 Jahre alter Mann ist in der Nacht auf einem Autobahnteilstück des Gießener Rings unterwegs gewesen - zu Fuß. Der Fußgänger wurde nach rechts auf den Standstreifen geschleudert, wo er an seinen schweren Verletzungen starb.

Heute starke Gewitter, teils auch Unwetter
Die Temperaturen steigen in Hamburg auf 22 Grad, in Berlin auf 24 Grad und in Südbayern sogar wieder auf sommerliche 26 Grad. Es kam zu starken Überflutungen, Straßen standen teilweise bis zu einem Meter unter Wasser, wie die Feuerwehr berichtete.

Microsoft will iMessage in Windows bringen
Bisher wurden diesbezüglich jedoch noch keine Gespräche mit Apple gestartet, wie The Verge berichtet. Die Entwickler wollen allerdings nicht nur näher mit Android, sondern auch mit iOS zusammenarbeiten.

Bestätigt! Titz bleibt auch bei Abstieg HSV-Trainer
SC Freiburg: Als einziges Team der noch gefährdeten Klubs haben es die Freiburger selbst in der Hand. Er lässt sein Team Fußball spielen: Kurzpässe und Ballbesitz statt Ziellos-Langpässe und Krampf.

Other news