Sonys E3-PK wird sich auf Third-Party-Spiele konzentrieren

Sonys E3-PK wird sich auf Third-Party-Spiele konzentrieren

Demnach kann man keine traditionelle Pressekonferenz erwarten.

Die E3-Pressekonferenz von Sony Interactive Entertainment wird sich in diesem Jahr offenbar verstärkt um weniger Titel kümmern.

Rechtzeitig vor dem Wochenende hat Sony nun via PlayStation Blog verlautbaren lassen, wann die E3-Pressekonferenz rund um die PlayStation stattfinden wird und was es dort zu sehen geben wird. Stattdessen wird man sich auf exklusive und tiefgreifende Einblicke von vier kommenden Blockbustern konzentrieren.

Sicherlich werden auch The Last of Us: Part II und Days Gone eine Rolle spielen, die aus den eigenen Studios kommen.

In den vergangenen Tagen sorgte ein vermeintlicher Mega-Leak von Walmart Kanada für Wirbel.

Darüber hinaus soll es Ankündigungen von Third-Party-Publishing-Partnern und Spiele von Indie-Entwicklern geben. Neue Hardware wird aber nicht in den Fokus gerückt, wie Layden auf Nachfrage bestätigte. Außerdem möchte Sony Interactive Entertainment einen komplett neuen Bericht rund um die Geschehnisse von "Death Stranding" bieten, während man bei "Spider-Man" wahrscheinlich einen neuen Trailer präsentieren wird. Natürlich wird auch das First-Party-Game "The Last of Us: Part 2" umfangreich gezeigt.

Wer das Event live verfolgen möchte, sollte sich den 12. Juni 2018 um 3 Uhr morgens vormerken, dann nämlich beginnt die Show, zu der Sony auch schon erste kleine Details verrät.

Related:

Comments

Latest news

Transferkracher! Klose kehrt zum FC Bayern München zurück!
Sportdirektor Hasan Salihamidzic und Klose einigten sich demnach auf einen Zweijahresvertrag, der bis zum 30. Dieser wird künftig das U23-Team in der Regionalliga Bayern trainieren.

Bundespolizeidirektion Sankt Augustin: "Wenn ich ein Messer dabei hätte, würde ich euch abstechen" - Jugendliche greift Bundespolizisten an
Dabei eskalierte die Situation und der türkische Staatsangehörige ging zusammen mit dem Bundespolizisten zu Boden. Gegen 12 Uhr wurde die Bundespolizei an einen Zug im Hagener Hauptbahnhof gerufen.

Heute starke Gewitter, teils auch Unwetter
Die Temperaturen steigen in Hamburg auf 22 Grad, in Berlin auf 24 Grad und in Südbayern sogar wieder auf sommerliche 26 Grad. Es kam zu starken Überflutungen, Straßen standen teilweise bis zu einem Meter unter Wasser, wie die Feuerwehr berichtete.

Microsoft will iMessage in Windows bringen
Bisher wurden diesbezüglich jedoch noch keine Gespräche mit Apple gestartet, wie The Verge berichtet. Die Entwickler wollen allerdings nicht nur näher mit Android, sondern auch mit iOS zusammenarbeiten.

Bestätigt! Titz bleibt auch bei Abstieg HSV-Trainer
SC Freiburg: Als einziges Team der noch gefährdeten Klubs haben es die Freiburger selbst in der Hand. Er lässt sein Team Fußball spielen: Kurzpässe und Ballbesitz statt Ziellos-Langpässe und Krampf.

Other news