Sonys E3-PK wird sich auf Third-Party-Spiele konzentrieren

Sonys E3-PK wird sich auf Third-Party-Spiele konzentrieren

Demnach kann man keine traditionelle Pressekonferenz erwarten.

Die E3-Pressekonferenz von Sony Interactive Entertainment wird sich in diesem Jahr offenbar verstärkt um weniger Titel kümmern.

Rechtzeitig vor dem Wochenende hat Sony nun via PlayStation Blog verlautbaren lassen, wann die E3-Pressekonferenz rund um die PlayStation stattfinden wird und was es dort zu sehen geben wird. Stattdessen wird man sich auf exklusive und tiefgreifende Einblicke von vier kommenden Blockbustern konzentrieren.

Sicherlich werden auch The Last of Us: Part II und Days Gone eine Rolle spielen, die aus den eigenen Studios kommen.

In den vergangenen Tagen sorgte ein vermeintlicher Mega-Leak von Walmart Kanada für Wirbel.

Darüber hinaus soll es Ankündigungen von Third-Party-Publishing-Partnern und Spiele von Indie-Entwicklern geben. Neue Hardware wird aber nicht in den Fokus gerückt, wie Layden auf Nachfrage bestätigte. Außerdem möchte Sony Interactive Entertainment einen komplett neuen Bericht rund um die Geschehnisse von "Death Stranding" bieten, während man bei "Spider-Man" wahrscheinlich einen neuen Trailer präsentieren wird. Natürlich wird auch das First-Party-Game "The Last of Us: Part 2" umfangreich gezeigt.

Wer das Event live verfolgen möchte, sollte sich den 12. Juni 2018 um 3 Uhr morgens vormerken, dann nämlich beginnt die Show, zu der Sony auch schon erste kleine Details verrät.

Related:

Comments

Latest news

Fahndung in 15 Ländern Polizei sucht europaweit nach G20-Randalierern
Die Hamburger Polizei hatte zunächst eine deutschlandweite öffentliche Fahndung nach mehr als 100 Unbekannten eingeleitet. Datenschützer und linke Politiker üben scharfe Kritik an der öffentlichen Fahndung nach mutmasslichen G-20-Randalierern.

US-Botschafter Grenell: "Ich habe einen anderen Stil"
Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier warnte am Freitag vor überstürzten Gegenmaßnahmen zum Schutz der deutschen Wirtschaft. Wir werden diesem Abkommen verpflichtet bleiben und alles daransetzen, dass auch der Iran seine Verpflichtungen einhält.

IAEA-Chefinspekteur für Irans Atomanlagen tritt überraschend zurück
Seinen Posten übernimmt übergangsweise Massimo Aparo, geschäftsführender Direktor des IAEA-Büros im Iran . Eine dauerhafte Neubesetzung werde so schnell wie möglich erfolgen, sagte der Sprecher.

Säbeltanz und Iran-Sanktionen : Trump hat steigenden Ölpreis in der Hand
Die tägliche Fördermenge von rund 3,8 Millionen Barrel (159 Liter) entspricht knapp vier Prozent der weltweiten Ölförderung. Seit Monaten treten maßgebliche Exportländer wie Saudi-Arabien und Russland auf die Förderbremse, um die Preise zu stützen.

YouTube: HDR-Videos für das iPhone X verfügbar
Macrumors stellt auch fest, dass die neuesten iPad Pro Modelle leider (noch) nicht über HDR in der YouTube App verfügen. Nutzer des iPhone X können fortan YouTube-Videos mit aktiviertem HDR (High Dynamic Range) auf ihrem iDevice anschauen.

Other news