Sonys E3-PK wird sich auf Third-Party-Spiele konzentrieren

PlayStation 5 Screenshot

Demnach kann man keine traditionelle Pressekonferenz erwarten.

Die E3-Pressekonferenz von Sony Interactive Entertainment wird sich in diesem Jahr offenbar verstärkt um weniger Titel kümmern.

Rechtzeitig vor dem Wochenende hat Sony nun via PlayStation Blog verlautbaren lassen, wann die E3-Pressekonferenz rund um die PlayStation stattfinden wird und was es dort zu sehen geben wird. Stattdessen wird man sich auf exklusive und tiefgreifende Einblicke von vier kommenden Blockbustern konzentrieren.

Sicherlich werden auch The Last of Us: Part II und Days Gone eine Rolle spielen, die aus den eigenen Studios kommen.

In den vergangenen Tagen sorgte ein vermeintlicher Mega-Leak von Walmart Kanada für Wirbel.

Darüber hinaus soll es Ankündigungen von Third-Party-Publishing-Partnern und Spiele von Indie-Entwicklern geben. Neue Hardware wird aber nicht in den Fokus gerückt, wie Layden auf Nachfrage bestätigte. Außerdem möchte Sony Interactive Entertainment einen komplett neuen Bericht rund um die Geschehnisse von "Death Stranding" bieten, während man bei "Spider-Man" wahrscheinlich einen neuen Trailer präsentieren wird. Natürlich wird auch das First-Party-Game "The Last of Us: Part 2" umfangreich gezeigt.

Wer das Event live verfolgen möchte, sollte sich den 12. Juni 2018 um 3 Uhr morgens vormerken, dann nämlich beginnt die Show, zu der Sony auch schon erste kleine Details verrät.

Related:

Comments

Latest news

Mitarbeiterin Trumps verspottet todkranken McCain - die Reaktion seiner Tochter ist stark
Der Sender entschuldigte sich später indirekt für den Kommentar und kündigte an, McInerney nicht mehr auftreten lassen zu wollen. Ein anderer Mitarbeiter erklärte dem Sender CNN, der Kommentar sei als Scherz gemeint gewesen, aber misslungen.

Kohlschreiber scheitert im Achtelfinale von Madrid
Der Spanier hat damit mittlerweile 50 Sätze nacheinander auf Sand gewonnen und einen Uralt-Rekord von John McEnroe gebrochen. Nach 1:10 Stunden stand der Sieg im ersten Vergleich gegen die 30 Jahre alte Nummer 45 der Welt fest.

US-Botschafter Grenell: "Ich habe einen anderen Stil"
Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier warnte am Freitag vor überstürzten Gegenmaßnahmen zum Schutz der deutschen Wirtschaft. Wir werden diesem Abkommen verpflichtet bleiben und alles daransetzen, dass auch der Iran seine Verpflichtungen einhält.

Bundespolizeidirektion Sankt Augustin: "Wenn ich ein Messer dabei hätte, würde ich euch abstechen" - Jugendliche greift Bundespolizisten an
Dabei eskalierte die Situation und der türkische Staatsangehörige ging zusammen mit dem Bundespolizisten zu Boden. Gegen 12 Uhr wurde die Bundespolizei an einen Zug im Hagener Hauptbahnhof gerufen.

Microsoft will iMessage in Windows bringen
Bisher wurden diesbezüglich jedoch noch keine Gespräche mit Apple gestartet, wie The Verge berichtet. Die Entwickler wollen allerdings nicht nur näher mit Android, sondern auch mit iOS zusammenarbeiten.

Other news