RAGE 2: Teaser-Trailer bestätigt Entwicklung

RAGE 2: Teaser-Trailer bestätigt Entwicklung

Eine etwas umfangreichere Enthüllung wird erst morgen stattfinden.

Ein Teaser zu "Rage 2" ist vorab veröffentlicht worden.

Nachdem vor Kurzem eine Liste von Walmart veröffentlicht wurde, auf der bisher nicht angekündigten Spiele für die E3 aufgelistet wurden, war es eine große Überraschung, als Rage 2 mit dabei war. Mit einem offiziellen Ankündigungstrailer, der am heutigen Vormittag ebenfalls geleakt wurde, bestätigt der Publisher die Entwicklung des Actiontitels.

Demnach soll die Spieler eine Welt ohne Regeln erwarten, in der der Wahnsinn regiert. Der Clip auf Youtube wurde von Bethesda schnell wieder entfernt, allerdings hatten einige User bereits eine Kopie gemacht und diese auf Twitter neu hochgeladen.

Weitere Informationen werden erst am 15. Mai 2018 um 16 Uhr enthüllt, also am morgigen Dienstag. Derzeit sind weder Plattform-Angaben noch ein Termin bekannt.

Related:

Comments

Latest news

Lenovo Z5 soll erstes wirklich rahmenloses Smartphone sein
Wo genau aber letztlich Kamera und die Sensoren versteckt werden, bleibt derzeit noch ein Geheimnis. Die restlichen fünf Prozent werden vom sehr dünnen Displayrand eingenommen.

Anklage gegen 17 "Identitäre" in Österreich: Hass als PR für "Leibchen"-Verkauf"
Der Strafrahmen für das Vergehen der kriminellen Vereinigung beträgt bis zu drei Jahren Freiheitsstrafe. Grund ist auch eine Störaktion der "Identitären" an der Universität Klagenfurt.

Bundeswehr: Verteidigungsausgaben erhöhen sich nur schleppend
Das bedeutet, dass die Bundesrepublik das Zwei-Prozent-Ziel der Nato zumindest aus amerikanischer Lesart klar verfehlen wird. Das Zwei-Prozent-Ziel sei kein "Fetisch", die Erfüllung der Aufgaben der Bundeswehr mache einen solchen Wert notwendig.

Union Berlin trennt sich von Hofschneider
Damit reagierte der Verein auf eine enttäuschende Saison, in der die Unioner lange im Abstiegskampf gesteckt hatten. Am Tag nach dem Saisonende hat der FC Union Berlin einige Personalentscheidung getroffen.

Studie: Jugendämter brauchen mehr Fachkräfte
Mehr als jeder zweite Fall bleibt sogar mindestens eine Woche unprotokolliert und wird zu spät dokumentiert. Zwei Drittel der Arbeitszeit in den Jugendämtern werde für die Fall-Dokumentation aufgewendet.

Other news