DFB verlängert mit Löw und Bierhoff

Bis 2022 verlängert Joachim Löw bleibt Bundestrainer

Bundestrainer Löw verlängert bis 2022: Am Tag der Bekanntgabe des vorläufigen Aufgebots für die Fußball-Weltmeisterschaft 2018 in Russland hat auch der Deutsche Fußball-Bund (DFB) am heutigen Dienstag richtungsweisende Personalentscheidungen mit den wichtigsten sportlichen Köpfen getroffen.

Bis 2024 verlängert wurde zudem mit Oliver Bierhoff, der seit Jahresbeginn als geschäftsführender DFB-Direktor die neu gegründete Direktion Nationalmannschaften und Fußballentwicklung leitet und in der Funktion des Managers Nationalmannschaft bleibt.

"Dass die Verträge von Oliver Bierhoff und Marcus Sorg bis 2024 laufen, hängt natürlich mit unserem großen Ziel und Wunsch zusammen, in diesem Jahr die Europameisterschaft austragen zu dürfen", erklärte DFB-Generalsekretär Dr. "Ich spüre bei ihm den ungebrochenen Willen, mit der Nationalmannschaft auch in den nächsten Jahren in der Weltspitze zu bleiben, mit ihr will er unbedingt weitere Titel gewinnen". Löw, der seine Trainerkarriere 1994 als Spielertrainer von Frauenfeld gestartet hatte, war 2004 zunächst als Assistent von Jürgen Klinsmann zur Nationalmannschaft gekommen. 2014 holte Jogi mit seinen Jungs in Brasilien sogar den WM-Pokal.

Löw wird seinen Vertrag als Bundestrainer mit dem DFB bis 2022 verlängern. "Es ist durchaus möglich, dass es nach der WM einen Umbruch geben kann", sagte Löw, der das Team nun mindestens bis zur WM in Katar betreuen soll. "Ich bin dem gesamten Trainerteam und Oli Bierhoff überaus dankbar", sagte der DFB-Präsident weiter. Ebenfalls bis 2022 ausgeweitet wurden die Kontrakte mit Assistenztrainer Thomas Schneider und Torwarttrainer Andreas Köpke.

"In einem Zeitraum von vier Jahren eine Mannschaft von vielen jungen Spielen vorzubereiten, das macht mir unheimlich Spaß". "Das ist ein Jahrhundertprojekt", sagte Bierhoff. Friedrich Curtius. "Ein Teil der Spieler, die uns dann zum Titel schießen sollen, spielt heute noch in den Nachwuchsmannschaften. Diese zu entdecken und zu entwickeln - auch das ist Aufgabe des von Oliver Bierhoff geleiteten Bereichs, zu dem auch die Akademie gehört".

Related:

Comments

Latest news

Nach zwei mageren Jahren: Commerzbank steigert Gewinn
Doch am Ende des ersten Quartals überrascht die teilverstaatlichte Bank mit besseren Zahlen - aus den verschiedensten Gründen. Analysten hatten mit Erträgen von 2,27 Milliarden Euro und einem Vorsteuergewinn von 276 Millionen Euro gerechnet.

Abbau von Atomtestgelände hat begonnen
Nordkorea hat nach Angaben von US-Experten damit begonnen, sein Atomtestgelände Punggye-ri im Nordosten des Landes abzubauen. Das belegten Satellitenaufnahmen. - Die Führung in Pjöngjang hatte am Wochenende angekündigt , das Testgelände bis zum 25.

Deutschland plant satte Mehreinnahmen bei Lkw-Maut
Zu Buche schlägt dabei auch, dass erstmals Kosten der Lärmbelastung durch Lastwagen in die Berechnung einbezogen werden. Im Wesentlichen kommen die Mehreinnahmen daher, dass die Lkw-Maut ab Juli auf alle Bundesstraßen ausgedehnt wird.

Ehemalige Staatssekretärin soll Air France aus der Krise bringen
Anders als die Anleger und der Minister beurteilen die Gewerkschaften die Aussichten des Unternehmens indes durchaus positiv. Der bisherige Konzernchef Jean-Marc Janaillac hatte Anfang Mai im Streit mit der Belegschaft seinen Rücktritt erklärt.

Urteil in Hamburg Böhmermanns "Schmähgedicht" über Erdogan bleibt verboten
Der Anwalt Böhmermanns hatte schon zuvor angekündigt, wenn notwendig, auch vor das Bundesverfasssungsgericht zu ziehen. Die Revision wurde nicht zugelassen, wogegen aber Beschwerde beim Bundesgerichtshof eingelegt werden kann.

Other news