Nach zwei mageren Jahren: Commerzbank steigert Gewinn

Der Gewinn der Commerzbank fiel mit 250 Millionen Euro und rund neun Prozent höher aus als vor einem Jahr

Commerzbank-Chef Martin Zielke bestätigte zudem die Prognose für das laufende Jahr. Doch am Ende des ersten Quartals überrascht die teilverstaatlichte Bank mit besseren Zahlen - aus den verschiedensten Gründen. Das operative Ergebnis ging trotzdem deutlich zurück.

Der Gewinn fiel mit 250 Millionen Euro und rund neun Prozent höher aus als vor einem Jahr. Die Erträge sanken ebenfalls: Sie gingen um 3,7 Prozent auf 2,3 Milliarden Euro zurück. Analysten hatten mit Erträgen von 2,27 Milliarden Euro und einem Vorsteuergewinn von 276 Millionen Euro gerechnet.

Bis 2020 will die Commerzbank 14 Millionen Privatkunden in Deutschland haben, zwei Millionen mehr als 2016. Demnach soll der Gewinn steigen, und es soll für 2018 wieder eine Dividende gezahlt werden.

Related:

Comments

Latest news

Tribüne zusammengebrochen! 18 Verletzte bei Abschieds-Interview von Iniesta
Die Holz-Tribüne war extra für das Interview auf dem Fußballfeld Satalia in Barcelona für das Publikum aufgebaut worden. Der Unfall ereignete sich während der Aufzeichnung des Programms "Chester" mit dem TV-Moderator Risto Mejide.

Adobe Reader Update: Neue Version steht zum Download bereit
Adobe hat Updates für Acrobat , Photoshop und Reader bereitgestellt , die zahlreiche Sicherheitslücken schließen. Updates mit dieser Priorität beheben Schwachstellen bei Produkten, die nicht als Angriffsziel bekannt sind.

Kaspersky verlegt Kundendaten in die Schweiz
Konkrete Hinweise auf einen Missbrauch der Kaspersky-Software zu solchen Zwecken gibt es nach den Worten des Ministers nicht. Auch Litauen hat ein Verbot von Kaspersky-Software erlassen und erklärt, diese könne die nationale Sicherheit gefährden.

Umstrittenen Brücke zwischen Krim und Russland wird eröffnet
Den Bauauftrag erhielt der mit dem Kremlchef befreundete Unternehmer Arkadi Rotenberg, der vom Westen mit Sanktionen belegt ist. Die Ukraine sieht die Halbinsel weiter als Teil ihres Staatsgebiets.

Journalisten fordern freie Berichterstattung
Die russische Regierung hat das Einreiseverbot für den ARD-Dopingexperten Hajo Seppelt zur Fußball-Weltmeisterschaft aufgehoben. Regierungssprecher Seibert erklärte, die freie Berichterstattung über das Sportereignis müsse gewährleistet sein.

Other news