Fußball: Maradona wird Präsident von weißrussischem Club Dinamo Brest

Maradona wird Klub-Präsident in Weißrussland

Der weißrussische Spitzenklub hat den Ex-Fußball-Star als Präsidenten verpflichtet. Der 57-Jährige wird seinen neuen Job nach der Fußballweltmeisterschaft 2018 in Russland antreten und für die gesamte Fußballsparte zuständig sein, wie der Club aus dem Westen der ehemaligen Sowjetrepublik am Dienstagabend mitteilte.

Der argentinische Weltmeister von 1986 soll einen Dreijahresvertrag unterzeichnet haben, meldete der Klub auf Twitter. "Ich werde wie immer alles geben, um die Mannschaft konkurrenzfähig zu machen".

Derzeit liegt der Pokalsieger Dinamo Brest auf Platz acht der weißrussischen Liga.

Maradona war bis zuletzt als Trainer bei Al-Fujairah tätig, einem Zweitligisten in den Vereinigten Arabischen Emiraten. Nach dem Verpassen des Aufstiegs wurde sein Vertrag dort jedoch nicht verlängert.

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.

Related:

Comments

Latest news

Prozesse: Gericht prüft Bushido-Album auf Jugendgefährdung
Setzt die Bundesprüfstelle CDs, Filme oder Videos auf die Liste jugendgefährdender Medien, sind diese nicht verboten. Bis das Urteil rechtskräftig ist, darf das Album aber weiterhin nicht an Kinder und Jugendliche verkauft werden.

Hinter Packpapier verborgene Texte von Anne Frank wurden entziffert
Im Hinterhaus lebte die in Frankfurt am Main geborene Anne mit ihrer Familie im Versteck vor den deutschen Nationalsozialisten. Immerhin hat sie Seite 78 und 79 des Tagesbuchs mit braunem Packpapier verklebt, um sie vor neugierigen Augen zu verbergen.

Favre über BVB-Trainerjob: "Gerüchte und Spekulationen"
Lucien Favre möchte angeblich bei einer Anstellung in Dortmund Nizzas Mario Balotelli mit zum BVB bringen. "Das sind nur Gerüchte und Spekulationen".

Medien: Slaven Bilic übernimmt die Eintracht
Slaven Bilic wurde als Spieler bei Hajduk Split bekannt, wechselte 1993 zum Karlsruher SC in die Bundesliga. Auf der Suche nach einem neuen Trainer scheint Eintracht Frankfurt mittlerweile fündig geworden zu sein.

Fünf Sterne und Lega wollen EZB-Schuldenerlass für Italien
Der Leitindex der Mailänder Börse verlor im europäischen Vergleich überdurchschnittliche 0,8 Prozent. Das gehe aus einem Papier der beiden Parteien hervor, aus dem die "Huffington Post Italia" zitiert.

Other news