Unternehmen: Novartis-Chefjurist zieht Konsequenzen aus Vertrag mit Trump-Anwalt und geht

Donald Trump bestreitet weiterhin jeglichen sexuellen Kontakt mit der Pornodarstellerin Stormy Daniels. 130.000 Dollar Schweigegeld habe er ihr trotzdem bezahlt wie Trump nach anfänglicher Leugnung doch zugab

Der Schweizer Pharmakonzern Novartis hat unmittelbar nach Donald Trumps Amtseinführung einen Beratervertrag mit dem persönlichen Anwalt des US-Präsidenten über 1,2 Mio. Chefjurist Felix Ehrat tritt zurück, wie das Unternehmen am Mittwoch mitteilte. Dieser Schritt erfolge im Zusammenhang mit Diskussionen über die frühere Vereinbarung von Novartis mit Michael Cohen von Essential Consultants.

Vergangene Woche war bekannt geworden, dass Novartis mit der Firma des US-Anwalts Michael Cohen zusammengearbeitet hatte, über die Zahlungen an die Pornodarstellerin Stormy Daniels geflossen sind.

Ehrat leitete seit 2011 die Rechtsabteilung des Pharmakonzerns und war Mitglied der Geschäftsleitung. Mittlerweile sei der einjährige Vertrag mit dem Unternehmen ausgelaufen, hatte der Konzern bestätigt.

Felix Ehrat erklärt wörtlich: "Dieser Vertrag, obwohl juristisch nicht zu beanstanden, war ein Irrtum". Der Verwaltungsrat und die Geschäftsleitung von Novartis zollten Ehrat für seinen Rücktrittsentscheid "großen Respekt".

Shannon Thyme Klinger, zurzeit Chief Ethics, Risk and Compliance Officer, wird auf den 1. Juni Ehrats Nachfolgerin. Ihr wiederum folgt Natacha Theytaz, derzeit Global Head Internal Audit. In einer Stellungnahme gegenüber Mitarbeitern, die der Agentur Bloomberg vorliegt, erklärte Novartis-CEO Vas Narasimhan, dass sein Unternehmen mit der Anstellung "einen Fehler" begangen habe. Auch er wird seine Tätigkeit am 1. Juni 2018 aufnehmen. Bundesrat Ignazio Cassis zeigte sich aber überrascht, dass die Unruhen auf den Gazastreifen beschränkt blieben.

Nicht auszuschliessen war, dass Proteste auch ins Nachbarland Jordanien überschwappen könnten, wo sich ...

Related:

Comments

Latest news

STALKER 2 befindet sich bei GSC Game World in Entwicklung
Der recht hoch bewertete Ego-Shooter wurde 2007 veröffentlicht und gilt als der Vorläufer des modernen Open-World-Sandbox-Genres. Das dürfte auch bedeuten, dass wir in den kommenden ein oder zwei Jahren nicht viel vom neuen Projekt hören werden.

Krieg um US-Botschaft in Jerusalem
Einen Tag nach der Verlegung der US-Botschaft nach Jerusalem begehen die Palästinenser am Dienstag den "Tag der Katastrophe". Die Palästinenser protestierten zudem gegen eine mehr als zehnjährige Blockade des Küstenstreifens durch Israel und Ägypten.

Harrison Ford findet "Han Solo"-Film "spektakulär"
Das Spektakel gehört nicht zu den offiziellen Trilogien der Reihe, sondern erzählt eine ausgekoppelte Geschichte. Als Produzenten zeichnen Kathleen Kennedy, Allison Shearmur und Simon Emanuel verantwortlich.

Notrufe in einem Jahr Meistgenutzte Autobahn-Notrufsäule steht in Bayern
Dazu kamen noch einmal 12 256 Meldungen über Falschfahrer, Gegenstände oder Personen auf der Fahrbahn sowie Böschungsbrände. Auf den weißen Leitpfosten am Straßenrand weist ein schwarzer Pfeil den Weg zur nächstgelegenen.

"Sing meinen Song 2018": Alle Songs aus der dritten Show mit Songtext
Der Ire sang nämlich zum ersten Mal in seinem Leben auf Deutsch - und dann auch noch gleich einen Song seiner Angebeteten. Dafür gibt es am Ende nicht nur von Judith Holofernes, sondern auch von den anderen Teilnehmern Respekt.

Other news