Uni zahlt 500 Mio. Dollar an Missbrauchsopfer von Ex-Turnarzt

Video starten        
										
				Missbrauchsprozess			:			
			Vater attackiert Ex Turnarzt vor Gericht

Im Missbrauchskandal um den verurteilten US-Sportarzt Larry Nassar hat die Universität Michigan eine millionenschwere "umfassende Einigung" mit hunderten Opfern geschlossen.

Demnach werden 425 Millionen Dollar (umgerechnet rund 360 Millionen Euro) an die derzeitigen Antragsteller gezahlt. Der ehemalige Arbeitgeber des Arztes, die Universität von Michigan, zahlt eine halbe Milliarde Dollar. Nassar hatte sich schuldig bekannt und ist wegen des hundertfachen Missbrauchs von Athletinnen verurteilt. Die "historische Einigung" sei dem Mut der mehr als 300 Frauen und Mädchen zu verdanken, die sich getraut hätten, über ihr Leid zu sprechen.

"Es ist die ehrliche Hoffnung aller Opfer, dass in Folge dieser Einigung weitreichende institutionelle Reformen folgen werden, die die Gefahr sexuellen Missbrauchs im Sport, in Schulen und in der ganzen Gesellschaft beenden werden", sagte Manly. In Folge des Skandals trat der komplette Vorstand des US-Turnverbandes zurück.

Viele Sportlerinnen hatten die Michigan State University angeklagt, Beschwerden über Nassar ignoriert zu haben.

Die Zahlung wird die in den US-Bundesstaaten Michigan und Kalifornien eingereichten Klagen begleichen, die behaupten, die Michigan State University habe es versäumt, Patienten vor dem sexuellen Missbrauch durch Nassar zu schützen. Die 2017 bekannt gewordenen Missbrauchsvorwürfe gegen ihn reichen bis in die 1990er-Jahre zurück. Forderungen gegen den US-Turnverband (USA Gymnastics) und andere verwickelte Individuen seien hiervon nicht berührt. Darunter auch Mitglieder des Turn-Olympiateams wie Simone Biles, Gabby Douglas und Aly Raisman.

Damit legt die Universität, bei der Nassar angestellt war, einen Rechtsstreit mit Klägerinnen außergerichtlich bei. Das Strafmaß könnte aufgrund der Vielzahl der einzelnen Fälle bis zu 175 Jahre betragen. Im Dezember war er wegen des Besitzes von Kinderpornografie zudem zu 60 Jahren Haft verurteilt worden.

Related:

Comments

Latest news

Erneut Alarmstufe rot wegen Aschewolke auf Hawaii
Auf der zu den USA gehörenden Inselgruppe liegen gleich mehrere Vulkane, der Kilauea ist einer der aktivsten der Welt. Nach Angaben der Zivilschutzbehörde könnten gesundheitsschädliche Gase erhebliche Atemprobleme verursachen.

Nachwuchs-Keeper unterschreibt Profi-Vertrag bei Bayern
Wie der Rekordmeister verkündet, hat Nachwuchs-Torhüter Ron-Thorben Hoffmann einen Pofivertrag bis 2021 unterzeichnet. Der FC Bayern hat Torwart-Talent Ron-Thorben Hoffmann mit einem Profivertrag ausgestattet.

Samsung Galaxy Tab S4 taucht wieder einmal in einem Benchmark auf
Weiterhin soll eine 12 Megapixel-Kamera auf der Rückseite und eine 8 Megapixel Frontkamera für Selfies vorhanden sein. Mitte Februar tauchte das neue Tablet mit der Modellbezeichnung SM-T835 (LTE) / SM-T830 (WiFi) schon im GFXBench auf.

Mark Zuckerberg soll noch Mai vor EU-Parlament erscheinen
Anlass war der Skandal um die Datenanalysefirma Cambridge Analytica gewesen, der im März erstmals an die Öffentlichkeit gelangte. Facebook-Chef Mark Zuckerberg ist bereit, sich im jüngsten Datenskandal persönlich den Fragen des EU-Parlaments zu stellen.

Apple patentiert "Vein ID"
Das venenbasierte Authentifizierungssystem würde in jedem Fall Face ID dabei unterstützen, zwischen Zwillingen zu unterscheiden. Der nun genehmigte Antrag stammt bereits vom November 2015 und soll wohl nicht nur die Gesichtserkennung verbessern.

Other news